blauer Brief

Alternative Schreibung Blauer Brief
Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile blauBrief
Rechtschreibregeln § 63 (2.1)
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich förmliches Schreiben, das eine Mahnung oder Information über drohende Maßnahmen enthält   früher häufig, heute nur noch selten in einem blauen Umschlag verschickt
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: einen blauen Brief bekommen, erhalten, schicken
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmd. droht jmdm. mit einem blauen Brief
Beispiele:
Unter blauen Briefen versteht man alle Sorten von unangenehmen Mitteilungen, insbesondere Kündigungen oder Briefe der Schule, in denen gemeldet wird, dass die Versetzung gefährdet sei. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.2002]
Umgangssprachlich bezeichnet der blaue Brief heute einen Brief unangenehmen Inhalts, mit dem auf eine bevorstehende Entlassung, Kündigung, Versetzung in den Ruhestand oder eben auf die Nichtversetzung eines Schülers hingewiesen wird. [Süddeutsche Zeitung, 05.06.1996]
a)
ein von der Schule an die Eltern eines Schülers gerichtetes Schreiben, in dem diese über schwerwiegende schulische Probleme ihres Kindes (drohender Verweis, Versetzungsgefahr, Fehlverhalten o. Ä.) in Kenntnis gesetzt werden
Beispiele:
Wenn in Deutschland die Versetzung eines Schülers gefährdet ist, erhalten seine Eltern einen blauen Brief, in dem das nahende Unheil angekündigt wird. [Neue Zürcher Zeitung, 13.06.2008]
Und was machte mein Sohn?, fragt A[…]. Tagelang die Schule schwänzen! Stehlen! Ein blauer Brief kam, und niemand sagte mir etwas davon. [Die Zeit, 11.09.2017, Nr. 37]
Anders als im Versetzungszeugnis zum Ende des Schuljahres steht im Schulrecht für das Halbjahreszeugnis keine allgemeine Ankündigungspflicht für mangelhafte Leistungen. Es ist also völlig legitim, wenn eine Fünf auf dem Zeugnis erscheint, ohne dass die Eltern vorher durch einen Blauen Brief schriftlich benachrichtigt wurden. [Lernfoerderung, 31.01.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Wer schlechte Noten hat, bekommt einen blauen Brief mit der Warnung: Versetzung gefährdet. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.2008]
Deshalb [weil leistungsschwache Schüler zu spät Nachhilfestunden nehmen] hat der Studienkreis Nachhilfe einen »Tag der offenen Tür« veranstaltet, noch bevor die Schulen blaue Briefe – sie warnen die Eltern davor, daß die Versetzung ihrer Kinder in die nächste Klasse gefährdet ist – verschicken. [Frankfurter Rundschau, 13.02.1997]
Noch immer wird nachgesessen und werden Strafarbeiten geschrieben, werden Schüler für den Rest der Stunde in die Ecke gestellt und Eintragungen ins Klassenbuch vorgenommen, werden blaue Briefe an Eltern geschickt und Schüler von der Schule verwiesen. [Der Spiegel, 27.03.1972, Nr. 14]
So übergab er [der Lehrer] ihm [dem Schüler] einen blauen Brief für seinen Vater, in dem geschrieben stand: …, muß ich Ihnen zu meinem Bedauern mitteilen, daß Ihr Sohn in diesem Jahr das Klassenziel nicht erreicht hat und deshalb nicht versetzt werden kann. [Berliner Zeitung, 13.04.1960]
Der Lehrerrat, so mußte Buchdruckermeister K[…] in dem blauen Brief des Direktors S[…] lesen, habe beschlossen, seinen Sohn Michael »aus der Schule auszuschließen, weil er … eine Unterrichtsstunde des Herrn Studienrat Z[…] auf ein mitgebrachtes Tonbandgerät aufgenommen hat.« [Der Spiegel, 17.04.1957, Nr. 16]
b)
(meist behördliches) Mahnschreiben, das den Empfänger auf ein Versäumnis oder eine Rechtsverletzung und die drohenden Konsequenzen hinweist
Synonym zu Rüge, Abmahnung
Beispiele:
Blauer Brief vom Beitragsservice [Überschrift] Wer unangemeldet Fernsehen schaut, muss mit saftigen Nachzahlungen und Strafen rechnen. [Die Welt, 30.07.2018]
Der Stabilitätsrat, der die öffentlichen Haushalte von Bund und Ländern überwacht und damit eine Art Frühwarnsystem für drohende Überschuldung ist, beschloss erstmals in seiner Geschichte, ein Bundesland mit einem blauen Brief zu verwarnen. [Süddeutsche Zeitung, 09.06.2016]
Brüssel verschickte gestern […] »blaue Briefe« u. a. nach Berlin, weil Deutschland zwei EU‑Asylrichtlinien nicht fristgerecht in deutsches Recht übertragen hat. [Bild, 11.02.2016]
Entdecken die Tester [des Spielzeugs] einen Mangel, bekommt der Hersteller eine Art blauen Brief. [Spiegel, 30.01.2016 (online)]
Die Gesamtzahl der »blauen Briefe« an Stromabnehmer, die mit mindestens 100 Euro in Verzug waren, ging hingegen offenbar zurück[…]. [Die Zeit, 15.11.2015 (online)]
Der EU‑Finanzministerrat hat Frankreich wegen der schlechten Haushaltslage bereits mit einem blauen Brief abgemahnt. [Der Tagesspiegel, 30.01.2003]
2.
umgangssprachlich Schreiben des Arbeitgebers an einen Mitarbeiter, in dem dieser über eine mögliche oder vollzogene Kündigung informiert (und auf Reaktionsmöglichkeiten hingewiesen) wird
Beispiele:
Eine Vertreterin des Konkursamtes gab am Donnerstagmorgen unmittelbar nach dem Entscheid bekannt, dass die Läden geschlossen werden und die Angestellten in den nächsten Tagen den blauen Brief erhalten werden. [Neue Zürcher Zeitung, 26.05.2016]
Knapp 100 [Arbeitnehmer] hätten bereits die Kündigung erhalten, 57 erhielten den »blauen Brief« in den nächsten Tagen. [Frankfurter Rundschau, 08.06.2000]
Wenn der »blaue Brief« mit der Kündigung kommt, geht der persönliche Abstieg oft ziemlich schnell: Miete, Auto und Urlaubsreisen werden unbezahlbar. [Welt am Sonntag, 20.07.1997]
In dieser Woche nun mußten die Firmen blaue Briefe schreiben, um Hunderten von Ingenieuren zum 31. März zu kündigen. [Die Zeit, 17.02.1967, Nr. 07]
Zitationshilfe
„blauer Brief“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blauer%20Brief>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blauen
Blaueisenerz
Bläue
Blaudruck
Blaubuch
blaues Blut
Blaufärbung
Blaufelchen
Blaufilter
blaufrieren