bleich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Wortbildung mit ›bleich‹ als Erstglied: ↗Bleichgesicht · ↗Bleichspargel · ↗bleichgesichtig · ↗bleichwangig
 ·  mit ›bleich‹ als Letztglied: ↗fahlbleich · ↗geisterbleich · ↗kreidebleich · ↗marmorbleich · ↗schreckensbleich · ↗totenbleich · ↗wachsbleich
 ·  mit ›bleich‹ als Grundform: ↗Bleiche2  ·  formal verwandt mit: ↗Bleichert
eWDG, 1967

Bedeutung

fast ohne Farbe, sehr blass
Beispiele:
ein bleiches Gesicht, ein bleiche Stirn
bleiche Hände, Lippen
ein bleiches Kind
bleich vor Angst, Furcht, Erwartung, Erregung, Erschöpfung, Entsetzen, Wut werden
sie war bleich wie Wachs, wie die Wand
gehoben das bleiche Mondlicht
gehoben ein bleicher Schein, Schimmer
gehoben der bleiche Himmel
gehoben die bleiche Sonne
gehoben ein bleicher Schatten
gehoben die bleiche Dämmerung
»Was wollt ihr?« ruft er für Schrecken bleich [SchillerBürgschaft]
gehoben hier wurde gehockt bis gegen den bleichen Morgen [ViebigTägl. Brot46]
übertragen
Beispiele:
bleiches Grausen, Entsetzen
der bleiche Tod
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bleich · bleichen1 · erbleichen · verbleichen · bleichen2 · Bleiche · Bleichert
bleich Adj. ‘blaß, fahl’, ahd. bleih (8. Jh.), mhd. bleich, asächs. mnd. blēk, mnl. bleec, nl. bleek, aengl. blāc ‘glänzend, hell, blaß’, anord. bleikr (germ. *blaika-) sind verwandt mit dem starken Verb germ. *blīkan, ahd. -blīhhan (in ahd. biblīhhan ‘erstrahlen, erglänzen’, 8. Jh., irblīhhan ‘erstrahlen, funkeln’, um 1000, firblīhhan ‘an Glanz verlieren, glanzlos werden’), mhd. blīchen ‘glänzen, erröten’, asächs. blīkan, mnl. bliken, nl. blijken, afries. blika, aengl. blīcan ‘glänzen, leuchten, scheinen’, nhd. (selten) bleichen1 Vb. erhalten in erbleichen Vb. ‘bleich werden’, verbleichen Vb. ‘bleich werden, sterben’. Für germ. *blaika- Adj. ergibt sich daher als ursprüngliche Bedeutung ‘glänzend’. Außergerm. sind zu vergleichen lit. blaikštýtis ‘sich aufklären, leuchten’, blyškė́ti ‘funkeln, glänzen’, blỹkšti ‘weiß, bleich werden’, russ.-kslaw. blěskъ, russ. b’lesk (блеск) ‘Glanz’, aslaw. bliskati, blьštati ‘funkeln, glänzen’, so daß sich ie. *bhlē̌ig̑-, *blī̌g̑- ‘glänzen’ erschließen läßt, eine über ie. *bhlē̌i-, *bhlī̌- hinausgehende Erweiterung der Wurzel ie. *bhel- ‘glänzen(d), weiß’ (s. ↗Blei, ↗Blech, ↗Blick, ↗blitzen). Neben dem starken Verb (s. oben) steht ein schwaches Faktitivum bleichen2 Vb. ‘bleich, weiß machen’, ahd. bleihhen ‘bleich machen’ (9. Jh.), mhd. bleichen ‘bleich machen, werden’. Bleiche f. ‘Blässe, Bleichplatz für Wäsche’, ahd. bleihhī(n) ‘Blässe, fahle Farbe’, mhd. bleiche. Bleichert m. blaßroter Wein, Bleichart (16. Jh.), zusammengesetzt mit der Namenskomponente -hart.

Thesaurus

Synonymgruppe
...lich · ↗blass · bleich · ↗blässlich · ↗fahl · ↗farbarm · ↗farblos · ↗glanzlos · ↗matt
Assoziationen
Synonymgruppe
blass (vor) · bleich (vor)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alpenfürst Antlitz Gebein Geselle Gesicht Gesichtsfarbe Gespenst Haut Jüngling Mondlicht Nachtgestirn Sichel Teint Wange abgemagert abgezehrt aufgedunsen aufgeschwemmt ausgemergelt bleich gedunsen geschminkt hager hohlwangig käsig unrasiert verstört zitternd übernächtig übernächtigt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bleich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die vergangenen Tage haben den Vater gezeichnet, er ist mager, bleich.
Bild, 14.01.2006
Plötzlich stand sie vor ihm, klein, bleich, unauffällig, mit unruhigen Augen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 703
Um die Nase war er bleich, wie an einem schlimmen Tag.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 117
Der bleiche Mann mit den eisgrauen Haaren hat am 26.
Der Tagesspiegel, 13.03.2000
Und bei Nacht gar, im bleichen Licht des Mondes, schien sie in ihrer gottverlassenen Öde nicht mehr von dieser Welt zu sein.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 144
Zitationshilfe
„bleich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bleich>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bleibohne
Bleibeschwerung
Bleiberecht
Bleibenzin
bleibenlassen
Bleichcreme
Bleiche
bleichen
Bleicherde
Bleichert