bleiern

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungblei-ern
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
aus Blei
Beispiele:
bleierne Gewichte, Rohre
eine bleierne Kapsel
umgangssprachlich, scherzhafter schwimmt wie eine bleierne Ente (= er kann nicht, nur unbeholfen schwimmen)
übertragen bleischwer
Beispiele:
eine bleierne Müdigkeit
bleierne Luft, Hitze
einen bleiernen Schlaf haben
ein bleierner Druck lastet auf seinem Leben
meine Füße waren bleiern
bleiern lag die Schüchternheit des Onkels in der Luft [BöllWaage25]
2.
bleifarbig
Beispiele:
bleierne Farbe
ein bleiernes Grau
daß der ... durchsonnte Himmel eine bleierne Färbung erhielt [KlepperKahn112]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Blei1 · bleiern · Bleistift · Bleiweiß
Blei1 n. weiches, an frischen Schnittflächen bläulich-weiß glänzendes Schwermetall. Ahd. blīo (um 800; Genitiv blīwes), mhd. asächs. (auch ‘Farbe’), mnd. blī, mnl. bli, anord. blȳ, schwed. bly ‘Blei’ läßt sich mit aengl. blēo ‘Farbe, Erscheinung, Form’ und dem Adjektiv ahd. blīdi, mhd. blīde ‘heiter, freundlich’, ahd. auch ‘glänzend’ (und seinen germ. Entsprechungen) über die unter ↗bleich (s. d.) genannte Erweiterung ie. *bhlē̌i-, *bhlī̌- an die Wurzel ie. *bhel- ‘glänzen(d), weiß’ anschließen; dann wäre das Metall nach seiner (bläulich) glänzenden Farbe benannt. bleiern Adj. ‘aus Blei, bleischwer’ (16. Jh.), älter bleien, das sich vereinzelt bis ins 19. Jh. hält, ahd. blī(w)īn (10. Jh.), mhd. blījīn, blīgin, blīen, mnd. blīen (s. auch ↗blechern). Bleistift m. ‘in Holz gefaßter Graphitstab zum Schreiben und Zeichnen’; zuerst 1653 in Nürnberg Bleystefft, gekürzt aus Bleyweißstefft, zu schwarzes Bleiweiß, auch Wasserblei (16. Jh.), Schreibblei (17. Jh.), später ↗Graphit (s. d.) genannt. Bleiweiß n. ‘haltbare weiße, Blei enthaltende Malerfarbe’, auch ‘weißes oder farbloses Bleierz’, mhd. blīwīʒ, mnd. blīwit.

Thesaurus

Synonymgruppe
brutheiß · brütend heiß · drückend · ↗feuchtwarm · gewitterschwer · ↗gewittrig · ↗schwer · ↗schwül · schwül-heiß · ↗stickig  ●  drückend heiß  Hauptform · bleiern  geh. · ↗dämpfig  ugs., regional
Assoziationen
  • (starke) Wärme · ↗Bruthitze · ↗Hitze · flirrende Hitze · glühende Hitze · sengende Hitze · siedende Hitze  ●  ↗Affenhitze  ugs. · ↗Bullenhitze  ugs. · Demse  ugs. · ↗Gluthitze  ugs. · Knallhitze  ugs. · ↗Tropenhitze  ugs.
  • brennend · brütend heiß · bullig heiß · ↗glutheiß · glutig · glühend · glühend heiß · ↗heiß · heiß wie ein Bügeleisen · ↗hochsommerlich · kochend heiß · sehr warm · sengend · sengend heiß · siedend · siedend heiß · wie in einem Backofen · überheizt · überhitzt  ●  sehr heiß  Hauptform
  • anstrengend · auszehrend · ↗beschwerlich · ↗hart · ↗kraftraubend · kraftzehrend · ↗kräftezehrend · ↗mühevoll · ↗mühsam · ↗mühselig · schlauchend · ↗schweißtreibend · ↗schwer · ↗strapaziös  ●  ↗(eine) Herausforderung  verhüllend
  • (die Kleidung) klebt jemandem am Leib(e) · durchgeschwitzt · in Schweiß gebadet · nassgeschwitzt · ↗schweißtriefend · verschwitzt  ●  (jemand) hat keinen trockenen Faden am Leib  Redensart · nass geschwitzt  Hauptform · geschwitzt (sein)  ugs., regional
  • Bruthitze · ↗Gewitterstimmung · ↗Schwüle · bleierne Hitze · brütende Hitze · erdrückende Hitze · feuchtwarme Hitze · tropische Hitze · tropisches Klima · unerträgliche Hitze  ●  drückende Hitze  Hauptform · wie in der Sauna  ugs. · wie in einem Brutkasten  ugs.
  • (die) Luft steht · ↗Flaute · keine Luftbewegung  ●  ↗Windstille  Hauptform · (es geht) kein Hauch  geh. · ↗Kalme  fachspr. · kein Lüftchen (es geht ...)  ugs.
Synonymgruppe
bleiern · ↗bleifarben · ↗bleifarbig
Assoziationen
  • Blei  ●  Pb  Elementsymbol
Synonymgruppe
Blei... · aus Blei · bleiern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Apathie Atmosphäre Depression Ente Gewicht Glied Grau Himmel Hitze Horizont Kohl-Jahr Kugel Langeweile Letter Lähmung Mantel Melancholie Müdigkeit Schlaf Schweigen Schwere Schwüle Stille Trauer Tristesse Vorhang Warten Wolke Zeit lasten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bleiern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unumwunden räumt er ein, zur Zeit "mit bleiernen Schuhen zur Arbeit" zu gehen.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.1999
Und trotzdem sind die knapp 80 pausenlosen Minuten eine bleierne Zeit.
Der Tagesspiegel, 12.09.1997
Seit gestern sind mir die Beine so bleiern, das Stehen fällt mir schwer.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 14.10.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
So kommen sie mir, ein aus der Kontrolle geratenes Symbol, bleierne Statuen, wieder und wieder entgegen.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 358
Immer schlechter hatte Siri gespielt, mit bleiernen Fingern und Gelenken und einem leeren Kopf.
Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 106
Zitationshilfe
„bleiern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bleiern>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bleie
Bleidach
bleichwangig
bleichsüchtig
Bleichsucht
Bleierz
Bleifarbe
bleifarben
bleifarbig
Bleifassung