Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blendfrei

Grammatik Adjektiv
Worttrennung blend-frei
Wortzerlegung blenden -frei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
ein Blenden verhindernd, nicht zulassend; nicht blendend
b)
nicht spiegelnd; entspiegelt

Typische Verbindungen zu ›blendfrei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›blendfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›blendfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Licht muß blendfrei sein, soll den Raum gleichmäßig erhellen und störende Schatten möglichst ausschließen. [Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 66]
Sie soll direkt und blendfrei sein und den ganzen Tisch ausleuchten. [o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 271]
Die drei bis vier Meter tiefen Stahlblech‑Schachteln führen blendfreies Nordlicht in die Räume. [Süddeutsche Zeitung, 29.09.1999]
Das schaffe angenehmes, blendfreies Licht am Arbeitsplatz, sei ökologisch und trotzdem auch ökonomisch. [Süddeutsche Zeitung, 18.04.2002]
Von blendfreien gläsernen Kassettendecken überdacht, werden sie allein von Tageslicht ausgeleuchtet. [Der Tagesspiegel, 08.07.2002]
Zitationshilfe
„blendfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blendfrei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blendend
blenden
bleistiftdick
bleischwer
bleirecht
blessieren
bleu
blickdicht
blicken
blicklos