bleu

Grammatik Adjektiv · indeklinabel
Aussprache 
Wortbildung  mit ›bleu‹ als Letztglied: ↗zartbleu
Herkunft Französisch
eWDG

Bedeutung

helles bis mittleres Blau mit einem Stich ins Grünliche oder Graue
Beispiele:
der Stoff für mein neues Kleid ist bleu
ein hübsches, leuchtendes Bleu
ein Mantel in Bleu

Verwendungsbeispiele für ›bleu‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Blättern da etwa gülden und bleu die Farbschichten von Decken und Wänden?
Die Welt, 12.05.2000
Trotzdem ist keine Urgroßmutter den Briten so vertraut wie die mit den wehenden Chiffon-Kleidern, gelb, rosa oder bleu.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.1997
Zitationshilfe
„bleu“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bleu>, abgerufen am 12.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blessur
blessieren
Blesshuhn
Blessgans
Blessente
Bleuel
Blick
Blick hinter die Kulissen
Blick über den Tellerrand
Blickachse