Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bloßfüßig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bloß-fü-ßig
Wortzerlegung bloß1 Fuß -ig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

veraltend barfüßig

Verwendungsbeispiele für ›bloßfüßig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seiner Nähe auf einer Kiste saß ein bloßfüßiger Mann und las eine Zeitung. [Kafka, Franz: Der Proceß, Frankfurt a. M.: Fischer 1993 [1925], S. 37]
Ein kleiner Papst, halb bloßfüßig, verschnaufte unter der unbegreiflich monumentalen Kuppel Michelangelos. [Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 118]
Ich hatte den Schädel voll von ausschweifenden Mythologien und die Sohlen versengt vom bloßfüßigen Laufen über sonnengeheizte Steine. [Süddeutsche Zeitung, 05.01.1994]
So sind zum Beispiel Inder fast immer "mit einem nahtlosen weißen Baumwolltuch bekleidet", "halbwüchsig", "glatzköpfig" und "bloßfüßig". [Der Tagesspiegel, 03.03.1997]
Alsbald machten sie sich auf den Weg, nicht bloßfüßig, sondern mit Badeschuhen, welche sogar kräftige Sohlen hatten, der Steine auf den Regulierungs‑Dämmen wegen. [Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 457]
Zitationshilfe
„bloßfüßig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blo%C3%9Ff%C3%BC%C3%9Fig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bloß strampeln
bloß liegen
bloß legen
bloß
blondlockig
bloßlegen
bloßliegen
bloßstellen
blubbern
bluffen