Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blockieren

Grammatik Verb · blockiert, blockierte, hat blockiert
Aussprache 
Worttrennung blo-ckie-ren
Wortbildung  mit ›blockieren‹ als Erstglied: Blockade · Blockierer · Blockierung
 ·  mit ›blockieren‹ als Letztglied: deblockieren  ·  mit ›blockieren‹ als Binnenglied: Antiblockiersystem
Herkunft aus gleichbedeutend bloquerfrz
eWDG

Bedeutungen

1.
die Häfen und Küsten eines Landes, Gebietes sperren
Beispiel:
das ganze Land, unsere Stadt wurde blockiert
etw. versperren
Beispiele:
die Zufahrtsstraßen wurden durch eine große Menge Autos blockiert
ein entgleister Zug blockierte die Strecke
eine Lawine war niedergegangen und hatte das Tal blockiert
Menschen blockierten den Eingang
ein Haus, eine Auffahrt blockiert halten
übertragen
Beispiele:
die Verhandlungen blockieren (= sie unmöglich machen, untergraben)
mein Geld, Guthaben ist blockiert (= es wird nicht ausgezahlt)
das harte Schweigen der anderen blockierte (= unterdrückte) in Zweiling jede weitere Frage [ ApitzNackt180]
2.
Druckerei eine noch auszuführende Korrektur im Satz durch eine besondere Type kennzeichnen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

blockieren · Blockade
blockieren Vb. ‘sperren’. Zuerst (Anfang 17. Jh.) blocqui(e)ren ‘eine Festung einschließen’ (durch Blockade), Entlehnung aus gleichbed. frz. bloquer, das aus frz. bloc ‘Klotz’ (s. Block) abgeleitet, wohl aber von frz. blocus ‘Festung, Blockade’ (s. Blockhaus) semantisch beeinflußt ist. Blockade f. ‘Sperre’ (Mitte 17. Jh.), Substantivbildung zu blockieren mit der roman. Endung -ade.

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Hemmnis bilden · (jemandem) entgegentreten · (sich) sperren · abhalten · behindern · blockieren · hemmen · hindern · nicht mitspielen · obstruieren · stoppen (Pläne, Verfahren, Vorgang) · verhindern · versperren  ●  (den) Weg versperren  fig. · (jemanden) abwehren  Hauptform · (sich jemandem) in den Weg stellen  fig. · abblocken  auch figurativ · (jemandem) Knüppel zwischen die Beine werfen  ugs., fig. · (sich) querstellen  ugs. · Steine in den Weg legen  ugs., fig. · blocken  ugs. · mauern  ugs. · quer im Stall stehen  ugs. · reingrätschen  ugs., fig.
Synonymgruppe
Synonymgruppe
Synonymgruppe
besetzt halten · blockieren

Typische Verbindungen zu ›blockieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›blockieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›blockieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie blockieren, wo sie nur können, mitunter mit absurden Argumenten. [Die Zeit, 16.03.2000, Nr. 12]
Sie waren uns damals genauso im Weg wie sie heute die Kids blockieren. [konkret, 1997]
Ich weiß nicht, was da andere draußen hätten blockieren können. [konkret, 1997]
Sie wird nicht nur blockiert, sie blockiert sich auch selbst. [Die Zeit, 14.03.1997, Nr. 12]
Verdumpft, verengt, verpennt, blockiert, so geht das seit zehn Jahren. [Tucholsky, Kurt: Immer raus mit der Mutter . . . ! In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1924], S. 24642]
Zitationshilfe
„blockieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blockieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blockförmig
blockfrei
blocken
blitzschnell
blitzsauber
blockig
bloggen
blond
blond gelockt
blondbezopft