Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blondlockig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung blond-lo-ckig
Wortzerlegung blond lockig

Verwendungsbeispiele für ›blondlockig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der blondlockige junge Wikingerhüne vom norwegischen Roten Kreuz kennt sich aus. [Die Zeit, 14.03.1986, Nr. 11]
Das blondlockige Mädchen liegt in den Kissen, das Köpfchen zur Seite gedreht, die Ärmchen nach oben geschlagen. [Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 84]
Und dieses Jahr hat die blondlockige Sand‑Schöne sich einen String aus Diamanten gebastelt. [Bild, 28.05.2002]
In schwerster Sorge um meinen blondlockigen Liebling kam ich nach Hause, denn damals war die ärztliche Kunst gegenüber dieser schrecklichen Seuche fast ohnmächtig. [Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1459]
Ich ging aufgeregt zu Bett, und in meinen Träumen sah ich einen blau gekleideten, blondlockigen Engel durch ein Rosengewinde fliegen. [Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 21995]
Zitationshilfe
„blondlockig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blondlockig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blondieren
blondhaarig
blondgelockt
blondes Gift
blondbärtig
bloß
bloß legen
bloß liegen
bloß strampeln
bloßfüßig