blondlockig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungblond-lo-ckig (computergeneriert)
Wortzerlegungblondlockig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Knabe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›blondlockig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der blondlockige junge Wikingerhüne vom norwegischen Roten Kreuz kennt sich aus.
Die Zeit, 14.03.1986, Nr. 11
Und dieses Jahr hat die blondlockige Sand-Schöne sich einen String aus Diamanten gebastelt.
Bild, 28.05.2002
Das blondlockige Mädchen liegt in den Kissen, das Köpfchen zur Seite gedreht, die Ärmchen nach oben geschlagen.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 84
In schwerster Sorge um meinen blondlockigen Liebling kam ich nach Hause, denn damals war die ärztliche Kunst gegenüber dieser schrecklichen Seuche fast ohnmächtig.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1459
Ich ging aufgeregt zu Bett, und in meinen Träumen sah ich einen blau gekleideten, blondlockigen Engel durch ein Rosengewinde fliegen.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 21995
Zitationshilfe
„blondlockig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blondlockig>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blondling
Blondkopf
Blondinenwitz
Blondine
Blondierungsmittel
Blondschopf
Blondzopf
Bloody Mary
bloß
bloß legen