blumenbekränzt

GrammatikAdjektiv
Worttrennungblu-men-be-kränzt

Verwendungsbeispiele für ›blumenbekränzt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Kunst wurde sie als blumenbekränztes Mädchen mit einem Becher, manchmal auch den Adler des Zeus fütternd, dargestellt.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 16665
Als die üppig blumenbekränzte Jodlerin zu jodeln anhebt, ist es um die Contenance geschehen.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.1995
Es ist eine blumenbekränzte Wiege, es ist der Thron der Liebe; es ist ein Grab.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.1994
Umbrandet von einer Begeisterungswelle ohnegleichen, so heißt es, seien die Soldaten blumenbekränzt und fröhlich singend in den Krieg gezogen.
Die Zeit, 29.07.1994, Nr. 31
In Kandersteg warteten schon blumenbekränzte Kinder, Ziehharmonikaspieler, Wein und Käsegebäck.
Die Zeit, 21.10.1988, Nr. 43
Zitationshilfe
„blumenbekränzt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blumenbekr%C3%A4nzt>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blumenbeet
Blumenausstellung
Blumenasch
Blumenarrangement
Blumenaquarell
blumenbestanden
blumenbestreut
blumenbewachsen
Blumenbild
Blumenbinden