Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blumenhaft

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung blu-men-haft
Wortzerlegung Blume -haft
eWDG

Bedeutung

gehoben wie eine Blume
Beispiele:
blumenhafte Anmut, Lieblichkeit
blumenhaft still

Thesaurus

Synonymgruppe
blumenhaft · blumenreich · blumig

Verwendungsbeispiele für ›blumenhaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Übrigens sah sie jetzt blendend aus, schön, merkwürdig, blumenhaft und elastisch. [Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 29]
Und sie war mit Blumen wie mit blumenhaft gebildeten und geformten Küssen bestickt und besetzt. [Walser, Robert: Jakob von Gunten, Zürich: Suhrkamp 1973 [1909], S. 153]
Junge Männer und die blumenhaften Mädchen wurden mit Stöcken und Speeren bewaffnet und erhalten militärische Grundausbildung. [Die Zeit, 07.02.1966, Nr. 06]
Der Körper ist zart, blumenhaft, duftet nach Zimt, Rosen und Ingwer. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1914]
Sie war blumenhaft in ihrem Sichdarbieten, in jeder ihrer sanften Bewegungen, in ihrem rührenden, ins Leere gerichteten Lächeln. [Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 294]
Zitationshilfe
„blumenhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blumenhaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blumenbewachsen
blumenbestreut
blumenbestanden
blumenbekränzt
bluffen
blumenreich
blumenübersät
blumig
blusen
blusenartig