Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blutüberströmt

Grammatik Adjektiv
Worttrennung blut-über-strömt
formal verwandt mitüberströmen

Thesaurus

Synonymgruppe
blutbefleckt · blutend · blutig · bluttriefend · blutverschmiert · blutüberströmt · voller Blut

Typische Verbindungen zu ›blutüberströmt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›blutüberströmt‹.

Verwendungsbeispiele für ›blutüberströmt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mutter kam auch heraus, um das kleine Mädchen hereinzuholen, fiel aber blutüberströmt neben ihrem Kinde hin. [o. A.: Neunundsechzigster Tag. Mittwoch, 27. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2889]
Ein Mann, blutüberströmt, hielt seine vierjährige Tochter in den Armen. [Die Zeit, 12.04.1991, Nr. 16]
Das Baby schrie noch, er schmiß das Kind hin, die Mutter näherte sich, blutüberströmt näherte sie sich noch dem Baby, und zusammen starben sie. [Die Zeit, 19.05.1961, Nr. 21]
Es gelang ihr, sich blutüberströmt in ein Zimmer zu retten. [Süddeutsche Zeitung, 23.02.1996]
Ein Kunde entdeckte die beiden blutüberströmten Männer, als er gegen 14.45 Uhr die Bank betreten wollte. [Süddeutsche Zeitung, 08.04.1995]
Zitationshilfe
„blutüberströmt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blut%C3%BCberstr%C3%B6mt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blutwenig
blutwarm
blutvoll
blutverschmiert
blutverkrustet
bläffen
blähen
bläken
blässlich
blätterig