Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blutbeschmiert

Grammatik Adjektiv
Worttrennung blut-be-schmiert
formal verwandt mitbeschmieren

Verwendungsbeispiele für ›blutbeschmiert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hatte frische Schnittverletzungen an den Händen; außerdem fanden die Beamten blutbeschmierte Kleidung. [Süddeutsche Zeitung, 25.02.2002]
Seine Jeans und seine braune Jacke sind blutbeschmiert, vor ihm liegt sein toter Vater. [Bild, 19.11.2004]
Den blutbeschmierten Helm, der neben der Verwundetensammelstelle am Boden liegt, sehen sie nicht. [Die Zeit, 19.10.1973, Nr. 43]
Der erscheint blutbeschmiert vor der Notrufsäule und beschwört Jan, die Polizei aus dem Spiel zu lassen, bis er ihm alles erklärt hat. [Die Welt, 07.02.2001]
Sie sind in Löwenfelle gekleidet, in Elefantenhaut, blutbeschmiert, voller Erde, sonnenleuchtend. [Widmer, Urs: Im Kongo, Zürich: Diogenes 1996, S. 41]
Zitationshilfe
„blutbeschmiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blutbeschmiert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blutbenetzt
blutbefleckt
blutbedeckt
blutarm
blut-
blutbesudelt
blutbildend
blutdrucksenkend
blutdurchtränkt
blutdürstig