Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blutbildend

Alternative Schreibung Blut bildend
Grammatik Adjektiv
Worttrennung blut-bil-dend ● Blut bil-dend
Wortzerlegung Blut bilden -end2
Rechtschreibregel § 36 (2.1)
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine blutbildende Medizin
ein blutbildendes Vitamin, Präparat

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
blutbildend · hämatogen
Assoziationen
  • Blut  ●  Lebenssaft  ugs., poetisch · Schweiß  fachspr., Jägersprache, Jargon · roter Saft  ugs., scherzhaft

Typische Verbindungen zu ›blutbildend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›blutbildend‹.

Verwendungsbeispiele für ›blutbildend‹, ›Blut bildend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei 55 der 68 Patienten konnte das blutbildende System wieder aufgebaut werden. [Der Tagesspiegel, 18.06.2001]
Der Bedarf an blutbildendem Eisen steigt gar um 100 Prozent. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Bei der Vernehmung gab er offen zu, sich einige Male selbst das blutbildende Präparat Epo unter die Haut gespritzt zu haben. [Der Tagesspiegel, 08.07.2002]
Dies kann jedoch in Kauf genommen werden, weil durch vorher aus dem Blut gewonnene Stammzellen das blutbildende System wieder aufgebaut werden kann. [Süddeutsche Zeitung, 28.02.2000]
Irreversible Schädigungen des blutbildenden Systems (also eine tödliche Zerstörung des Knochenmarks) sind möglich. [o. A. [ur.]: Chloramphenicol. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]]
Zitationshilfe
„blutbildend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blutbildend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blutbesudelt
blutbeschmiert
blutbenetzt
blutbefleckt
blutbedeckt
blutdrucksenkend
blutdurchtränkt
blutdürstig
bluten
blutgetränkt