Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blutlos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung blut-los
Wortzerlegung Blut -los
eWDG

Bedeutung

ohne Blut
Beispiel:
blutlose Lippen

Typische Verbindungen zu ›blutlos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›blutlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›blutlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Katholizismus meiner Tochter aber hat keine Wirklichkeit, er ist völlig blutlos. [Le Fort, Gertrud von: Das Schweißtuch der Veronika, Frankfurt a. M.: Fischer 1959 [1928], S. 18]
Dennoch, das ist die Kunst des Autors, wirkt Felix keineswegs blutlos. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 12]
Die Zahlen der Statistiken auf dem Papier sind nur blutlose Schatten des Lebendigen. [Die Zeit, 16.01.1961, Nr. 03]
Dagegen dient die möglichst blutlose Tötung der vollständigen Beseitigung eines Tiers. [Süddeutsche Zeitung, 15.01.2001]
Diese blutlosen Gebilde zu klassifizieren oder zu werten, muß man dem Wissenschaftler überlassen. [Die Zeit, 09.01.1967, Nr. 02]
Zitationshilfe
„blutlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blutlos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blutleer
blutlebendig
blutjung
blutig
blutgierig
blutlüstern
blutreinigend
blutrot
blutrünstig
blutsauer