Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

blutstillend

Alternative Schreibung Blut stillend
Grammatik Adjektiv
Worttrennung blut-stil-lend ● Blut stil-lend
Wortzerlegung Blut stillen -end2
Rechtschreibregel § 36 (2.1)
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein blutstillender Stift

Typische Verbindungen zu ›blutstillend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›blutstillend‹.

Verwendungsbeispiele für ›blutstillend‹, ›Blut stillend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Blutstillendes Kollagenvlies, bei fast jeder Operation im Einsatz, wird weltweit vor allem aus Rindshäuten gewonnen. [Die Welt, 16.01.2001]
Da das Präparat blutstillend wirkt und vom Körper resorbiert wird, hat es eine Revolutionierung auf dem Gebiet der Verbandstechnik eingeleitet. [Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 116]
Für Notfälle empfiehlt das Buch, einen Schuhkarton mit Erste‑Hilfe‑Utensilien wie blutstillende Mittel, Saumbänder und Minztabletten bereitzuhalten. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.1999]
Hofmann wußte, daß Mutterkorn im Mittelalter Seuchen verursacht hatte, aber auch als blutstillendes Mittel bei Geburten benutzt wurde. [Die Zeit, 16.04.1993, Nr. 16]
Er schleppte sich von Sarajevo durch die Dörfer nach Zagreb, nachdem ihm ein Granatsplitter ohne Betäubungsmittel und blutstillende Medikamente aus der Wade operiert worden war. [Die Zeit, 29.05.1992, Nr. 23]
Zitationshilfe
„blutstillend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blutstillend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
blutsmäßig
blutschänderisch
blutsaugend
blutsauer
blutrünstig
blutsverwandt
blutt
blutunterlaufen
blutverkrustet
blutverschmiert