blutsverwandt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbluts-ver-wandt
WortzerlegungBlutverwandt
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

durch gleiche Abstammung verwandt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Blut · Blutbank · Blutbuche · bluten · Bluter · Bluthund · blutig · blutjung · blutarm · Blutrache · Blutschande · Blutschuld · blutsverwandt · Blutsverwandtschaft
Blut n. lebenserhaltende, rote Körperflüssigkeit. Ein alter ie. r/n-Stamm zur Bezeichnung des Blutes, erhalten z. B. in griech. éar (ἔαρ) ‘Blut’, wird in einzelnen ie. Sprachen, wohl aus Tabugründen, durch neue, etymologisch oft kaum deutbare Wörter ersetzt, vgl. griech. há͞ima (αἷμα) (vgl. Hämoglobin und s. ↗Hämorrhoiden), lat. sanguis (s. ↗sanguinisch). Zu solchen Ersatzwörtern gehört auch der gemeingerm. Ausdruck für ‘Blut’ ahd. (8. Jh.), mhd. bluot, asächs. aengl. blōd, engl. blood, mnd. blōt, mnl. bloet, nl. bloed, afries. blōd, anord. blōð, schwed. blod und mit grammatischem Wechsel got. blōþ. Diese Formen setzen germ. *blōþa- (mit Betonung auf der zweiten Silbe in allen Sprachen mit Ausnahme des Got.) voraus. Dieses läßt sich deuten als Bildung zu der in ↗blühen, ↗Blume, ↗Blüte (s. d.) vorliegenden Wurzelerweiterung ie. *bhlē-, *bhlō- mit dem (auch für Verbaladjektive verwendeten) Suffix ie. -to-, germ. -þa-. Hervorquellendes Blut würde danach metaphorisch als ‘etw. üppig Gesprossenes’ vorgestellt. Oder ist in germ. *blōþa- ein vorie. Substratwort zu sehen? Blutbank f. ‘zentrale Aufbewahrungs- und Abgabestelle für Blutkonserven’ (20. Jh.). Blutbuche f. Buche mit rötlichen Blättern (18. Jh.). Vom Substantiv abgeleitet bluten Vb. ‘Blut verlieren’, ahd. (8. Jh.), mhd. bluoten, mnd. blȫden, blōden, mnl. nl. bloeden, afries. blēda, aengl. blēdan, anord. blœða. Bluter m. ‘an der Bluterkrankheit Leidender’ (18. Jh.). Bluthund m. ‘Schweißhund’ (2. Hälfte 15. Jh.). blutig Adj. ‘voll Blut’, ahd. bluotag (8./9. Jh.), mhd. bluotec. blutjung Adj. ‘sehr jung’ (17. Jh.), Analogiebildung zu älteren Adjektivkomposita wie blutarm ‘arm bis aufs Blut’ (d. i. bis aufs Leben), ‘sehr arm’ (15. Jh.), wobei das erste Kompositionsglied intensivierenden Sinn hat und auf das Vorbild mhd. bluotrōt ‘blutrot’, d. h. ‘rot wie Blut’ als verstärkender Vergleich, zurückzuführen ist; vgl. auch ahd. bluotrōtī ‘Purpurröte’ (Hs. 12. Jh.). Dagegen (ab 19. Jh.) blutarm ‘arm an Blut, blaß, schwächlich, anämisch’. Blutrache f. ‘Tötung als Vergeltung für einen getöteten Sippenangehörigen’ (17. Jh.). Blutschande f. ‘Inzest’ (1. Hälfte 16. Jh.). Blutschuld f. ‘aus Mord erwachsene Schuld’ (16. Jh.). blutsverwandt Adj. ‘durch gleiche Abstammung verwandt’ (1. Hälfte 16. Jh.), davon abgeleitet Blutsverwandtschaft f. (1. Hälfte 16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(mein) eigen Fleisch und Blut · biologisch verwandt · ↗eigen · ↗leiblich · verwandt  ●  blutsverwandt  Hauptform · genetisch verwandt  fachspr.
Oberbegriffe
  • aus derselben Familie (stammend) · familienangehörig · von gleicher Abstammung · ↗zur (selben) Familie gehören(d)  ●  (miteinander) verwandt  Hauptform · vom gleichen Stamm  fig.
Assoziationen
Antonyme
  • blutsverwandt  Hauptform

Verwendungsbeispiele für ›blutsverwandt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er berät Paare, die blutsverwandt sind und gemeinsame Kinder planen.
Die Zeit, 27.03.2007, Nr. 12
Die blutsverwandten Bewohner einer kleinen, vom Meer bedrohten Insel kämen solchem Gemeinschaftstypus am nächsten.
Heller, Hermann: Staatslehre, Leiden: Sijthoff 1934, S. 84
Selbst in der relativ hoch entwickelten Westtürkei waren 16 Prozent aller Brautpaare dieses Jahres blutsverwandt.
Der Tagesspiegel, 27.09.2002
Tiberius war Kaiser geworden nur durch Adoption; er war nicht blutsverwandt mit Augustus.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 24768
Nur ein gesetzlich in der Ehe geborenes Kind, das in der Thronfolge direkt und blutsverwandt ist, kann in Norwegen König werden.
Bild, 28.08.2001
Zitationshilfe
„blutsverwandt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/blutsverwandt>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Blutsturz
Blutstuhl
Blutstropfen
Blutstrom
Blutstriemen
Blutsverwandte
Blutsverwandtschaft
blutt
Bluttat
Bluttaufe