Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bohnern

Grammatik Verb
Worttrennung boh-nern
Wortbildung  mit ›bohnern‹ als Erstglied: Bohnerbesen · Bohnerbürste · Bohnerlappen · Bohnermaschine · Bohnermasse · Bohnerwachs
 ·  mit ›bohnern‹ als Letztglied: einbohnern
Mehrwortausdrücke  ich glaub, mein Hamster bohnert
eWDG

Bedeutung

den Fußboden mit einer wachshaltigen Masse einreiben und danach blank reiben
Beispiele:
das Parkett, Linoleum bohnern
eine glänzend gebohnerte Treppe
er ging unsicher, rutschte auf den gebohnerten Dielen
der Saal ist neu, frisch gebohnert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bohnern · Bohnerwachs
bohnern Vb. ‘den Fußboden einreiben und blank machen’. Im Nordostd. beheimatet und seit Mitte des 18. Jhs. belegt, hat sich bohnern gegenüber nordwestd. bohnen (seit Anfang 18. Jh. in der Literatursprache) nur langsam, eigentlich erst im 20. Jh. durchgesetzt; im Südd., Öst. und Schweiz. dafür wichsen oder wachsen1 (s. d.). bohnern ist Iterativbildung zu gleichbed. mnd. bōnen, dem mnl. nl. boenen ‘bohnern, scheuern’, aengl. gebōned ‘geschmückt’ entsprechen (germ. *bōnōn). Vergleichbar sind aind. bhā́ti ‘leuchtet, scheint’, bhātiḥ ‘Glanz, Licht, Erkenntnis’, griech. phá͞inein (φαίνειν) ‘sichtbar machen, erscheinen lassen, zeigen’, phanḗ (φανή) ‘Fackel’, air. bān ‘weiß’, die auf einen Wurzelansatz ie. *bhā-, *bhō- ‘glänzen, leuchten, scheinen’ führen, an den sich bohnern im Sinne von ‘glänzend machen’ anschließt (s. auch Bake). Bohnerwachs n. ‘wachshaltige Masse zur Pflege des Fußbodens’ (19. Jh.), auch Bohnwachs.

Typische Verbindungen zu ›bohnern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bohnern‹.

Verwendungsbeispiele für ›bohnern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vorhin war das Holz noch abgetreten, aber jetzt war es wieder ziemlich glatt gebohnert. [Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 384]
Sicher hat er nicht schön genug gebohnert, er hat es eilig gehabt, wieder an die Arbeit zu kommen. [Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 1, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 124]
Er scheuert, bohnert, bügelt, plättet, kocht und backt für alle. [Die Zeit, 18.11.1954, Nr. 46]
Es wird geputzt, gebohnert und repariert für den großen Tag, diesen Mittwoch. [Süddeutsche Zeitung, 21.01.2003]
Dann wird gebohnert, mit Mop oder Wolltuch der Staub aufgenommen, besonders in den Ecken. [Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 131]
Zitationshilfe
„bohnern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bohnern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bohnengroß
bohnenförmig
bohlen
bogig
bogenweise
bohren
boing
bollern
bolschewisieren
bolschewistisch