Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bolschewistisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bol-sche-wis-tisch
GrundformBolschewist
Wortbildung  mit ›bolschewistisch‹ als Letztglied: antibolschewistisch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bolschewik · Bolschewist · Bolschewismus · bolschewistisch · bolschewisieren
Bolschewik m. historische Bezeichnung für ein Mitglied der KPdSU (B), d. h. der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (Bolschewiki), darüber hinaus für jeden, der den Marxismus-Leninismus entschieden vertritt; Übernahme des gleichbed. russ. bol’ševík (большевик), zum Komparativ russ. ból’še (больше) ‘größer (als), mehr’, also eigentlich ‘Angehöriger der Mehrheit’. Die Bezeichnung entsteht 1903 bei der Spaltung der Russischen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei in zwei Flügel, bol’šinstvó (большинство) ‘Mehrheit’ (mit revolutionärem Programm) und men’šinstvó (меньшинство) ‘Minderheit’ (mit gemäßigten Zielen), vgl. Menschewik, russ. men’ševík (меньшевик), und wird (wie die folgenden Bildungen) seit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution (1917) international bekannt. Dazu in entsprechender Bedeutung das seit Anfang der 20er Jahre gebrauchte Bolschewist m. Übernahme von russ. bol’ševíst (большевист), seit Ende der 20er Jahre aber im Russ. außer Gebrauch. Bolschewismus m. ‘von den Grundsätzen des Marxismus-Leninismus bestimmte Strategie und Taktik der KPdSU (B) sowie der ihrer Politik zugrundeliegende Marxismus-Leninismus selbst’, nach russ. bol’ševízm (большевизм), wird ebenso wie bolschewistisch Adj. bolschewisieren Vb. und die bereits genannten Bildungen in den 20er Jahren in der Sprache der Arbeiterschaft auch auf die Zielsetzungen der KPD hinsichtlich deutscher Verhältnisse bezogen, von den Gegnern des Marxismus-Leninismus aber bis in die Gegenwart hinein in abwertendem Sinne gebraucht.

Thesaurus

Synonymgruppe
bolschewistisch · kommunistisch

Typische Verbindungen zu ›bolschewistisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bolschewistisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›bolschewistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Problem ist daher so alt wie die bolschewistische Bewegung selber. [Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 35]
Oder wird die revolutionäre Kraft, die Marx der unterdrückten Klasse zuschrieb, sich schließlich gegen das bolschewistische Regime selber kehren? [Die Zeit, 06.10.1955, Nr. 40]
Der erste sichtbare Erfolg jeder bolschewistischen Revolution sei zunächst die Zerstörung der wirtschaftlichen Werte und der wirtschaftlichen Funktionen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]]
Die Überwindung der bolschewistischen Lehre sei nur durch einen neuen Glauben und dann durch eine entscheidende Tat möglich. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]]
Grauenhaft und einmalig stehen in der Geschichte die Morde des bolschewistischen Terrors da. [Die Zeit, 16.03.1950, Nr. 11]
Zitationshilfe
„bolschewistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bolschewistisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bolschewisieren
bollern
boing
bohren
bohnern
bolzen
bolzengerade
bolzensteif
bolzgerade
bolzsteif