bombengeschädigt

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache [ˈbɔmbn̩gəˌʃɛːdɪçt]
Worttrennung bom-ben-ge-schä-digt
Wortzerlegung Bombegeschädigt
eWDG und ZDL

Bedeutung

veraltend einen Schaden (bis hin zur völligen Zerstörung) oder Verlust durch Bombardierung erlitten habend
Beispiele:
er war bombengeschädigtWDG
Wie der Landrat mitteilt, bestehe Veranlassung, darauf hinzuweisen, dass jegliche Wegnahme von Hab und Gut aus bombengeschädigten Häusern als Plündern bestraft wird. [Südkurier, 22.02.2020]
In den bombengeschädigten Städten laufen Versuche, Bauschutt als Baustoffreserve neuer Verwendung zuzuführen. [Overresch, Manfred / Saal, Friedrich Wilhelm (Hg.): Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918–1949. Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 12600]
Ich tausche gern mit Ihnen, ich bin bombengeschädigt – seit fünf Wochen – meine ganze Kraft hin – aber das heißt ja schon wieder, ich beklage mich! [Klemperer, Victor: Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten. Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 8]
In Mainz stürzte ein bombengeschädigtes Schulgebäude in der Rheinallee ein. [Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]]
Onkel Jupp ist hinterher zu dem Mann hingegangen, der das Fleisch ausgibt, und sagte er sei bombengeschädigt, hätte nun 2¼ Stunden umsonst gewartet. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 25. April 1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Zitationshilfe
„bombengeschädigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bombengesch%C3%A4digt>, abgerufen am 15.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bombengehalt
Bombengedächtnis
Bombenfund
Bombenform
Bombenflugzeug
Bombengeschädigte
Bombengeschäft
Bombengeschwader
Bombengewitter
Bombenhagel