Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bonbonrosa

Grammatik Adjektiv
Worttrennung bon-bon-ro-sa

Verwendungsbeispiele für ›bonbonrosa‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die anderen Mädchen steckten in starren Rüschenkleidern aus lila, türkis und bonbonrosa Taft. [Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 2]
Vor sechs Jahren dann hat man das Haus renoviert, bonbonrosa verputzt und ihm einen neuen, weißen Flügel in die Seite gerammt. [Die Zeit, 11.12.2006, Nr. 50]
In der teppichgeschwollenen Wohnung des Diplomaten verbreiten bunte Stehlampen ein mildes Licht, bonbonrosa. [Tucholsky, Kurt: Glückliche Diplomatie! In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1928], S. 21254]
Der Hintergrund war in bonbonrosa, das Villenviertel in Zartrosa gehalten, überzogen hier und da mit einem reflektierenden Silbergitter. [Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 272]
Zitationshilfe
„bonbonrosa“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bonbonrosa>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bonbonfarbig
bonbonfarben
bonapartistisch
bona fide
bomätschen
bongen
bonifizieren
bonitieren
boolesch
boomen