Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

borkig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bor-kig
GrundformBorke
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
rissig, rau, zerklüftet wie Borke
2.
mit Borke bedeckt

Verwendungsbeispiele für ›borkig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er lehnte sich ein paar Minuten an einen der borkigen Eschenstämme. [Die Zeit, 31.03.1967, Nr. 13]
Nach der Reaktion trocknete die Paste zu einem borkigen Pulver, das leicht zu entfernen war. [Süddeutsche Zeitung, 03.04.1998]
Er zeigte seine Hände vor, die borkig waren wie Baumrinde. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 133]
Deren Wände sind aus borkigem Sichtbeton, auf den Betonträgern des Daches liegen Holzbalken. [Der Tagesspiegel, 20.12.2001]
Sie lehnte sich mit dem Rücken gegen die harte, borkige Rinde und zog die Knie vor die Brust. [Neue deutsche Literatur, 1953, Nr. 2, Bd. 1]
Zitationshilfe
„borkig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/borkig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
borgweise
borgen
boreal
bordieren
bordeigen
borniert
borstenartig
borstig
boshaft
bosnisch