Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

branchenfremd

Grammatik Adjektiv
Worttrennung bran-chen-fremd
Wortzerlegung Branche -fremd
eWDG

Bedeutung

unerfahren in der Branche

Typische Verbindungen zu ›branchenfremd‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›branchenfremd‹.

Verwendungsbeispiele für ›branchenfremd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob jemand nach der Schulung wirklich eine Stelle gefunden habe, branchenfremd arbeite oder sich selbständig mache, könne man aus diesen Zahlen nicht ersehen. [Süddeutsche Zeitung, 18.02.1999]
Damit steigt hierzulande erstmals ein branchenfremdes Unternehmen in die Glamourwelt des Fernsehens ein. [Die Zeit, 12.01.1996, Nr. 3]
Das diesjährige Treffen lockte erstmals branchenfremde Teilnehmer ins österreichische Villach. [C't, 2000, Nr. 19]
Nun nützte es nichts mehr, dass sich der Manager Willes abermals entschuldigte, er sei eben branchenfremd, und da unterlaufe einem schon mal ein Fehler. [Die Zeit, 15.12.1999, Nr. 50]
Die traditionellen Geldhäuser sehen sich dem wachsenden Druck branchenfremder Unternehmen ausgesetzt. [Die Zeit, 12.03.1993, Nr. 11]
Zitationshilfe
„branchenfremd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/branchenfremd>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
branchekundig
bramsig
bramarbasieren
braisieren
brainstormen
branchenkundig
branchenspezifisch
branchentypisch
branchenunüblich
branchenweit