branchenunüblich

Worttrennungbran-chen-un-üb-lich
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in der (jeweiligen) Branche nicht üblich

Verwendungsbeispiele für ›branchenunüblich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was brutal ist für die Spieler, dafür genießen sie branchenunübliche Vorteile.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.1997
Dennoch ist das Gebaren von Kind und Rangnick auch nicht branchenunüblich.
Die Welt, 19.10.2001
Auch bei der Expansion in andere europäische Staaten legten die Banker ein fast schon branchenunübliches Kostenbewusstsein an den Tag.
Die Zeit, 06.05.2002, Nr. 18
Offenbar fordern die Iren für die Entscheidung, einen Airport in ihr Streckennetz aufzunehmen, zum Teil beträchtliche und branchenunübliche Zugeständnisse.
Die Welt, 04.02.2004
Nach einem Bericht der "Welt" hat Volmer dabei von der Bundesdruckerei "branchenunübliche Honorare" erhalten.
Bild, 28.01.2005
Zitationshilfe
„branchenunüblich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/branchenun%C3%BCblich>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Branchenumsatz
branchenüblich
branchenübergreifend
branchentypisch
Branchentrend
Branchenverband
Branchenvergleich
Branchenvertreter
Branchenverzeichnis
branchenweit