brandeilig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung brand-ei-lig
Wortzerlegung brand-eilig
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich sehr eilig
Beispiel:
der Auftrag war brandeilig

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Zeit drängt · ↗(es ist) allerhöchste Zeit · (es ist) an der Zeit · (es ist) fünf vor zwölf · bedrohlich nahekommen (Termin) · brandeilig · ↗dringend · eilig · es bleibt wenig Zeit · in engem Zeitrahmen zu erledigen · ↗pressant · ↗vordringlich · ↗vorrangig  ●  (es ist) 5 vor 12  fig. · (es ist) Eile geboten  geh. · ↗(es ist) allerhöchste Eisenbahn  ugs. · ↗höchste Eisenbahn  ugs. · ↗höchste Zeit  ugs. · ↗zeitkritisch  fachspr., Jargon
Assoziationen
  • Priorität haben · Vorrang haben · an erster Stelle stehen · ganz oben auf der Agenda stehen · ganz oben auf der Tagesordnung stehen · schwerer wiegen · vordringlich sein · ↗vorgehen · vorrangig behandelt werden · vorrangig sein · wichtiger sein · zuerst kommen  ●  ↗prioritär (sein)  geh.
  • (die) Zeit läuft · (die) Zeit wird knapp · (jemandem) läuft die Zeit davon  ●  (die) Uhr tickt  fig. · (der) Countdown läuft  ugs., fig. · (es) muss schnell (et)was passieren  ugs. · uns rennt die Zeit davon  ugs.
  • an der Zeit (sein, dass) · sollte (jetzt / in allernächster Zeit)
  • (die) Zeit drängt · ↗akut · ↗dringend · ↗dringlich · drängend · eilig · ↗vordringlich · ↗vorrangig  ●  eilbedürftig  Amtsdeutsch · ↗prioritär  geh.
  • Zeitkorridor · verfügbarer Zeitrahmen  ●  ↗Zeitfenster  Hauptform
  • erforderlich · geboten · ↗notwendig · ↗nötig · ↗unabweisbar · ↗unausweichlich · ↗unbedingt · ↗unentbehrlich · ↗unerlässlich · ↗unvermeidlich · ↗wesentlich · ↗zwingend · zwingend geboten  ●  (eine) conditio sine qua non  geh., lat. · unbedingt nötig  ugs.
  • (sehr) in Eile (sein) · (sich) beeilen müssen · wenig Zeit haben  ●  es eilig haben  Hauptform · (es) pressiert  ugs., süddt. · ↗(jemandem) auf den Nägeln brennen  ugs., fig. · ↗(jemandem) unter den Nägeln brennen  ugs., fig. · (sehr) knapp dran sein  ugs. · (sich) sputen müssen  ugs. · eilig (sein)  ugs. · mir pressiert's (sehr)  ugs., regional
  • abgehetzt · ↗atemlos · außer Atem · gehetzt  ●  aus der Puste  ugs.
  • auf Biegen und Brechen · ↗krampfhaft · mit allem, was jemand aufbieten kann · mit allen Mitteln · mit aller Gewalt · ↗verbissen · ↗verzweifelt · wie verrückt  ●  ↗händeringend  fig. · mit Hochdruck  floskelhaft · mit allem, was jemandem zu Gebote steht  geh.
  • (absolute) Priorität haben · (absoluten) Vorrang haben · ↗brennend (wichtig) · höchste Priorität haben · keinen Aufschub dulden · keinen Aufschub vertragen · von größter Wichtigkeit · von äußerster Wichtigkeit · äußerst dringlich · äußerst wichtig  ●  (jemandem) unter den Sohlen brennen  fig. · ↗Chefsache  fig. · ↗auf den Nägeln brennen  fig. · ↗unter den Nägeln brennen  fig. · (es) muss eine (schnelle) Lösung her  ugs. · hochnotwichtig  geh. · von höchster Dringlichkeit  geh.
  • annähernd · ↗beinahe · ↗fast · ↗haarscharf · ↗kaum · ↗knapp · ↗nahezu · so gut wie · ↗soeben · soeben noch  ●  auf Kante genäht  ugs. · ↗bald  ugs. · fünf vor zwölf  ugs. · gerade noch  ugs. · ↗kurz vor knapp  ugs. · ↗um ein Haar  ugs.
  • Angst, zu spät zu kommen · Angst, zu spät zu sein · Keiner will der letzte sein. · nicht der letzte sein wollen  ●  ↗Torschlusspanik  Hauptform, fig.
  • (jemandem) bleibt nicht mehr viel Zeit · (jemandem) bleibt wenig Zeit (bis) · (sich) beeilen müssen · keine Zeit zu verlieren haben · keine Zeit zu verschenken haben · nicht mehr viel Zeit haben  ●  (sich) ranhalten (müssen)  ugs., regional
  • Druck ausüben · ↗dringen (auf) · dringend bitten · ↗drängen (zu / auf) · es dringend machen  ●  ↗urgieren  österr. · Dampf (dahinter) machen  ugs. · Druck machen  ugs. · die Daumenschrauben anziehen  ugs. · ↗quengeln  ugs.
  • (es ist) an der Zeit · (jetzt) heißt es · (jetzt) muss man · (jetzt) sollte man  ●  (jetzt) gilt es (zu)  geh. · Zeit, zu (+ Infinitiv)  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›brandeilig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es klingelt, ist es immer brandeilig, geht es meistens um eine Gewalttat.
Die Zeit, 26.03.1993, Nr. 13
Als er gemahnt wurde, bedeutete er, die Sache sei „nicht brandeilig“.
Die Zeit, 17.05.1963, Nr. 20
Durch gutgläubige Anwender, die die brandeilige Warnung weiterleiten, läuft dieser zweifelhafte Ulk schon seit 1994 kettenbriefartig durch die Netze und sorgt für gehörige Verunsicherung.
C't, 1997, Nr. 5
Plötzlich ist das Thema Zuwanderung, vor wenigen Wochen in die Süßmuth-Kommission abgeschoben, brandeilig.
Die Welt, 01.11.2000
Zitationshilfe
„brandeilig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/brandeilig>, abgerufen am 16.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Branddirektor
Brandbrief
Brandbombe
Brandblase
Brandbinde
Brandeisen
brandeln
branden
Brandenburg
Brandenburger