Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

braunäugig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung braun-äu-gig
Wortzerlegung braun Auge -ig

Verwendungsbeispiele für ›braunäugig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich kannte diesen Mann nicht, braunäugig, mittelgroß, dunkles schütteres Haar. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 3]
Und jetzt sehen wir die braunäugige Schöne gleich in geballter Ladung im TV. [Bild, 19.01.2000]
Aber die braunäugige Kellnerin meint es ernst und durch das langsam wachsende Liebesglück verliert Bernie seine beruflichen Fähigkeiten. [Der Tagesspiegel, 04.03.2004]
Die Generalbundesanwaltschaft beschreibt den 26‑Jährigen als etwa 185 Zentimeter groß, schwarzhaarig und braunäugig. [Süddeutsche Zeitung, 22.09.2001]
Für Berlin geht die 24 Jahre alte, braunhaarige und braunäugige zahnmedizinische Fachassistentin Katrin Wrobel ins Rennen. [Der Tagesspiegel, 24.01.2002]
Zitationshilfe
„braunäugig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/braun%C3%A4ugig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
braunschwarz
braunscheckig
braunrot
braunmeliert
braunlockig
brauschig
brauseköpfig
brausen
brav
bravissimo