braunäugig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbraun-äu-gig
Wortzerlegungbraun-äugig

Typische Verbindungen zu ›braunäugig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›braunäugig‹.

Verwendungsbeispiele für ›braunäugig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich kannte diesen Mann nicht, braunäugig, mittelgroß, dunkles schütteres Haar.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 3
Und jetzt sehen wir die braunäugige Schöne gleich in geballter Ladung im TV.
Bild, 19.01.2000
Aber die braunäugige Kellnerin meint es ernst und durch das langsam wachsende Liebesglück verliert Bernie seine beruflichen Fähigkeiten.
Der Tagesspiegel, 04.03.2004
Die Generalbundesanwaltschaft beschreibt den 26-Jährigen als etwa 185 Zentimeter groß, schwarzhaarig und braunäugig.
Süddeutsche Zeitung, 22.09.2001
Die Antworten sind wenig verblüffend: Alle dunkelhäutigen, braunäugigen Menschen seien Juden, die Blonden, Rothaarigen oder Blauäugigen nicht.
Die Zeit, 09.06.2004, Nr. 24
Zitationshilfe
„braunäugig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/braun%C3%A4ugig>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Braunauge
Braunalge
braun meliert
braun lackiert
braun gefleckt
Braunbär
Braunbier
Braune
Brauneisenerz
Brauneisenstein