Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

braunrot

Grammatik Adjektiv
Worttrennung braun-rot
Wortzerlegung braun rot
Rechtschreibregel § 36 (1.4)
eWDG

Bedeutung

Farbe zwischen braun und rot

Typische Verbindungen zu ›braunrot‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›braunrot‹.

Verwendungsbeispiele für ›braunrot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handelt sich bei den beiden erstgenannten Sorten um braunrote Formen. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 243]
Außerdem zieren braunrote Flecken die knapp zehn Zentimeter langen Eier. [Bild, 11.04.2001]
Tinas Wangen habe ich nur ganz zart mit einem braunroten Rouge betont. [Bild, 10.08.1998]
Sie färben sich im Herbst leuchtend braunrot, bleiben allerdings nicht lange an den Zweigen. [Der Tagesspiegel, 03.04.2004]
Im Fermentationsraum bekommt der Tee durch Oxydation eine braunrote Farbe. [o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 274]
Zitationshilfe
„braunrot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/braunrot>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
braunmeliert
braunlockig
braunlackiert
braunhäutig
braunhaarig
braunscheckig
braunschwarz
braunäugig
brauschig
brauseköpfig