Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

breiartig

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [ˈbʀaɪ̯ʔaʁtɪç]
Worttrennung brei-ar-tig
Wortzerlegung Brei -artig

Thesaurus

Synonymgruppe
breiartig · breiig · musartig · musig · pastös · wie Brei · wie Mus  ●  pampig  norddeutsch · mampfig  ugs., süddt.

Typische Verbindungen zu ›breiartig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›breiartig‹.

Verwendungsbeispiele für ›breiartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem Graben waren Müllsäcke mit einer weißen, breiartigen Substanz entdeckt worden. [Die Welt, 27.11.1999]
Das Schweröl, das die "Erika" geladen hatte, ist im Kontakt mit Salzwasser zu einer breiartigen Masse geworden. [Der Tagesspiegel, 16.12.1999]
Als Ersatz für die Fette und für die Zubereitung breiartiger Gerichte hat der Zucker in unserer Ernährung erhöhte Bedeutung gewonnen. [Die Zeit, 26.09.1946, Nr. 32]
GUACAMOLE ist das, was man auf neu‑ deutsch Dip nennt, also eine breiartige Sauce. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.1997]
Die Hirne der Deutschen sind eine breiartige Masse, die zu den Ohren herausquillt und auf die Hemdkragen tropft. [Die Zeit, 29.09.2003, Nr. 39]
Zitationshilfe
„breiartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/breiartig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bregenklüterig
brechend voll
brechend
brechen
brechbar
breiig
breit
breit gefächert
breit machen
breit schlagen