breiig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbrei-ig
GrundformBrei
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

wie Brei, zähflüssig
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Brei · breiig
Brei m. ‘dickflüssige Speise’. Die nur westgerm. Formen ahd. brīo, brī (9. Jh.), mhd. brīe, brī, mnd. mnl. brī, nl. brij, aengl. brīw (germ. *brīwa-) können sehr wahrscheinlich als ‘Sud, Gekochtes’ über ie. *bhrī- mit formantischem -u̯o- an die Wurzel ie. *bher(ə)- ‘aufwallen, in heftiger Bewegung sein’ (s. auch ↗braten, ↗brühen, ↗Brot, ↗brennen) angeschlossen werden. breiig Adj. ‘zähflüssig’ löst Anfang des 19. Jhs. älteres breiicht ab.

Thesaurus

Synonymgruppe
breiig · ↗matschig · ↗pastös · ↗weich  ●  hochviskos  fachspr. · ↗viskos  fachspr.
Synonymgruppe
breiartig · breiig · musartig · musig · ↗pastös · wie Brei · wie Mus  ●  ↗pampig  norddeutsch · mampfig  ugs., süddt.
Assoziationen
Synonymgruppe
breiig · ↗weichgekocht  ●  zerkocht  negativ

Typische Verbindungen
computergeneriert

Masse flüssig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›breiig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bonn, sagt er, besteht nur aus kleinen Dörfern; »breiig«, so nennt er das.
Die Zeit, 22.08.2006, Nr. 34
Die Szenen werden nicht rhythmisiert oder gar verdichtet, sie laufen breiig auseinander.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.2004
Fast immer zeigt sich auch eine starke, breiige Schwellung der Milz (daher der Name).
o. A. [cu]: Milzbrand. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Nachdem ihre Mahlzähne die aufgenommenen Blätter zu einer breiigen Masse zerrieben haben, wird diese hintereinander in verschiedene Magenabschnitte geleitet und dort weiter aufgeschlossen.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 138
Man hatte den gleichen seelischen Boden, war trotz sozialistischen Geredes breiig zäh in der gleichen bäurischen Ideologie befangen.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 54
Zitationshilfe
„breiig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/breiig>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Breichen
breiartig
Brei
Bregma
Bregenwurst
Brein
Breinahrung
breit
breit gefächert
breit machen