Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

breitbeinig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung breit-bei-nig
Wortzerlegung breit Bein -ig
eWDG

Bedeutung

mit gespreizten Beinen
Beispiele:
sich breitbeinig aufstellen, hinstellen
breitbeinig dastehen
sich jmdm. breitbeinig in den Weg stellen

Typische Verbindungen zu ›breitbeinig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›breitbeinig‹.

Verwendungsbeispiele für ›breitbeinig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In breitbeiniger Haltung bringen alle wieder das staunende a hervor! [Schulze, Hermann: Frohes Schaffen und Lernen mit Schulanfängern, Langensalza u. a.: Beltz 1939 [1931], S. 41]
Einmal stand er so breitbeinig vor mir, dass es mir gelang, zwischen seinen Beinen durchzurennen. [Die Zeit, 21.04.2005, Nr. 17]
Man möchte sagen, er ginge breitbeinig, aber das stimmt nicht. [Die Zeit, 08.08.1980, Nr. 33]
Die Zeit verändert sich, doch der Blues hält immer wieder breitbeinig die Stellung. [Süddeutsche Zeitung, 30.03.2001]
Breitbeinig stellt er sich vor ein paar klobige Stiefel und uriniert hinein. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.2000]
Zitationshilfe
„breitbeinig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/breitbeinig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
breitbandig
breit ziehen
breit walzen
breit treten
breit schlagen
breitbrüstig
breitbäuchig
breiten
breitenwirksam
breiter Buckel