breitrandig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungbreit-ran-dig (computergeneriert)
formal verwandt mitRand
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein breitrandiger Hut

Typische Verbindungen zu ›breitrandig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›breitrandig‹.

Verwendungsbeispiele für ›breitrandig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Mutter war wieder geschminkt, doch auf dem Kopf trug sie diesmal einen breitrandigen blauen Hut.
Die Zeit, 02.05.1946, Nr. 11
Er trug einen dicken, dunklen Mantel, ein rehfarbenes Halstuch und einen breitrandigen, braunen Hut.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 48
Der Alte hängte schweigend seinen breitrandigen Hut an den Nagel und zog die Jacke aus.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 438
Breitrandige Hüte, die das Gesicht, wenn auch nur leicht, beschatten, verwandeln die Großaufnahme sofort in ein "normalfarbiges" Motiv.
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 36
Zitationshilfe
„breitrandig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/breitrandig>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
breitnasig
Breitnase
breitmäulig
breitmachen
Breitling
Breitreifen
breitrückig
Breitsaat
Breitschirm
breitschlagen