bremsen

Grammatik Verb · bremst, bremste, hat gebremst
Aussprache 
Worttrennung brem-sen
GrundformBremse1
eWDG

Bedeutung

die Geschwindigkeit von etw. vermindern
Beispiele:
der Fahrer bremste (den Wagen)
er versuchte zu bremsen
in voller Fahrt, vollem Lauf scharf, jäh, kurz, mit einem Ruck, langsam bremsen
gebremste Räder
er bremste seine hastigen Schritte
Sternschnuppen werden in der Erdatmosphäre, der Satellit wird durch die Luft gebremst
Auch wir versuchten, unsere Bewegungen zu bremsen [ BrechtGedichte134]
bildlich etw., sich verlangsamen
Beispiele:
die Entwicklung, Begeisterung, den Übereifer, Schwung bremsen
sein Arbeitstempo wird sich von selbst bremsen
eine bremsende Wirkung ging von seinen Worten aus
umgangssprachlichjmdn., jmds. Worte bremsen (= ihn zur Zurückhaltung veranlassen)
die Produktion, Einfuhr einer Ware bremsen (= einschränken)
ein Waschmittel mit gebremstem Schaum (= ein Waschmittel mit vermindertem Schaum)
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bremse2 · bremsen
Bremse2 f. ‘Hemmvorrichtung’, spätmhd. bremse, auch premse ‘Klammer, die man wilden Pferden über die Nase legt, Maulkorb’, später übertragen auf die Vorrichtung zur Hemmung eines Räderwerks, eines Fahrzeugs, geht zurück auf mnd. premese ‘Maulholz, Zügel’, das als Gerätebezeichnung mit dem Suffix germ. -isjō als Ableitung zu mnd. pramen, mnl. prāmen, nl. pramen ‘pressen, drücken’ gilt. Die weitere Herkunft ist unklar. Davon abgeleitet bremsen Vb. ‘die Geschwindigkeit verlangsamen’. Frühbeleg Mitte des 14. Jhs. premezen ‘bändigen’, mnd. premsen ‘das Maulholz anlegen, bremsen’, jedoch kontinuierlich erst seit dem 16. Jh. bezeugt.

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine) Vollbremsung machen · abbremsen · abstoppen · auf die Bremse treten · bremsen · verlangsamen  ●  in die Eisen steigen  ugs.
Antonyme
Synonymgruppe
(sich) mäßigen · (sich) zurückhalten · (sich) zurücknehmen · an sich halten  ●  (sich) bremsen  fig. · (sich) am Riemen reißen (und)  ugs. · (sich) in Zurückhaltung üben  geh. · Zurückhaltung üben  geh.
Synonymgruppe
(einen) Dämpfer verpassen · (jemandem) die Flausen im Kopf austreiben · (jemanden) bremsen · (jemanden) in seinem Überschwang dämpfen · auf den Boden der Tatsachen (zurück)holen  ●  (die) Flügel stutzen  fig. · (jemanden) (wieder) auf Normalmaß bringen  fig., variabel
Synonymgruppe
Halt machen · anhalten · bremsen · halten · haltmachen · nicht weiterfahren · nicht weitergehen · stehenbleiben · stoppen · zum Stehen kommen
Assoziationen
Synonymgruppe
bremsen · hemmen · verzögern  ●  verlangsamen  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›bremsen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bremsen‹.

Verwendungsbeispiele für ›bremsen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er der Täter war, hätten Sie ihn vielleicht bremsen können. [Der Spiegel, 31.07.1989]
Zusätzlich bremst auch immer wieder ein Taxi in der Nähe. [C't, 2001, Nr. 6]
Sie versuchte immer, mich zu bremsen, wenn ich heiraten wollte. [Die Zeit, 09.03.2000, Nr. 11]
Weil Fachleute fehlen, droht das junge Wachstum schon wieder gebremst zu werden. [Die Zeit, 09.07.1998, Nr. 29]
Er bremste, aber er wußte, daß es zu spät sein würde. [Die Zeit, 08.04.1998, Nr. 16]
Zitationshilfe
„bremsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bremsen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bremsbereit
breitästig
breitziehen
breitwalzen
breittreten
brennbar
brennen
brennend
brennstoffbeheizt
brenzeln