Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

brennbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung brenn-bar
Wortzerlegung brennen -bar
Wortbildung  mit ›brennbar‹ als Erstglied: Brennbarkeit
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von brennen (1, 3, 4)

Typische Verbindungen zu ›brennbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›brennbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›brennbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Material ist nicht explosiv, nur schlecht brennbar, aber es gibt ein recht hübsches Licht. [Die Zeit, 03.06.1960, Nr. 23]
Wenn ich jetzt höre, die waren leicht brennbar, das kann ich fast nicht glauben. [Süddeutsche Zeitung, 04.07.2002]
Das ätherische Öl aus der Schale sei prima brennbar, sagt der Professor. [Süddeutsche Zeitung, 16.03.2001]
Außerdem dürfen sie nicht in unmittelbarer Nähe von brennbaren Materialien stehen. [Süddeutsche Zeitung, 16.12.2000]
Und die abgehängte Decke verberge das leicht brennbare Material, das dahinter verbaut wurde. [Süddeutsche Zeitung, 10.04.1997]
Zitationshilfe
„brennbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/brennbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bremsen
bremsbereit
breitästig
breitziehen
breitwalzen
brennen
brennend
brennstoffbeheizt
brenzeln
brenzlich