Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

brennend

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bren-nend
Wortzerlegung brennen -end2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
sehr wichtig, akut
b)
sehr

Thesaurus

Synonymgruppe
brennend (Geschmack) · heiß · scharf · wie Feuer
Assoziationen
Synonymgruppe
beißend · bohrend · brennend · marternd · nagend · peinigend · peinvoll · qualvoll · quälend · quälerisch · schmerzhaft · schmerzlich · schmerzvoll · stechend · wehtuend
Synonymgruppe
brennend · flammend · in Flammen stehend · lodernd
Synonymgruppe
brennend · brütend heiß · bullig heiß · glutheiß · glutig · glühend · glühend heiß · heiß · heiß wie ein Bügeleisen · hochsommerlich · kochend heiß · sehr warm · sengend · sengend heiß · siedend · siedend heiß · wie in einem Backofen · überheizt · überhitzt  ●  sehr heiß  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
(absolute) Priorität haben · (absoluten) Vorrang haben · brennend (wichtig) · höchste Priorität haben · keinen Aufschub dulden · keinen Aufschub vertragen · von größter Wichtigkeit · von äußerster Wichtigkeit · äußerst dringlich · äußerst wichtig  ●  (jemandem) unter den Sohlen brennen  fig. · Chefsache  fig. · auf den Nägeln brennen  fig. · unter den Nägeln brennen  fig. · (es) muss eine (schnelle) Lösung her  ugs. · hochnotwichtig  geh. · von höchster Dringlichkeit  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
außergewöhnlich · außerordentlich · besonders · bitter(-) (nur in speziellen Kontexten) · brennend · extrem · fürchterlich · ganz · hoffnungslos · mächtig · rettungslos · schrecklich · sündhaft · tief · ungeheuer · verflixt · verteufelt · zutiefst  ●  beängstigend  auch figurativ · sehr (Gradadverb vor Adjektiven)  Hauptform · furchtbar  ugs. · verdammt  ugs. · voll  ugs., jugendsprachlich · wie hulle  ugs., norddeutsch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›brennend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›brennend‹.

Verwendungsbeispiele für ›brennend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Inzwischen lese ich mit brennendem Interesse das von Dir geborgte Buch und schreibe es halb ab. [Brief von Christa Wolf an Brigitte Reimann vom 18. 4. [1969]. In: Brigitte Reimann u. Christa Wolf, Sei gegrüßt und lebe, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1969]]
Dann rannten sie eben wieder in brennende Häuser, mit nassen Tüchern um den Kopf. [Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 184]
Das ist doch das brennende Problem, daß die da hinmüssen, ist doch klar. [Runge, Erika (Hg.), Bottroper Protokolle, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1968, S. 40]
Aber da übermannte mich Heimweh, brennendes Heimweh nach einem neuen Ton des Miteinander. [Die Zeit, 03.09.1998, Nr. 37]
Einer der Teilnehmer spricht zu einem jeweils brennenden Problem, und dann folgt eine ausführliche Diskussion. [Die Zeit, 26.03.1998, Nr. 14]
Zitationshilfe
„brennend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/brennend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
brennen
brennbar
bremsen
bremsbereit
breitästig
brennstoffbeheizt
brenzeln
brenzlich
brenzlig
bresthaft