Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

bretonisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache[bʀeˈtoːnɪʃ]
Worttrennungbre-to-nisch
Wortbildung mit ›bretonisch‹ als Grundform: ↗Bretonisch · ↗Bretonische

Typische Verbindungen zu ›bretonisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bretonisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›bretonisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So ist es heute nicht mehr verboten, in den Schulen Bretonisch zu sprechen.
Die Welt, 30.11.1999
Für das Abkommen stimmten etwa die meisten bretonischen Bauern, die sich bescheiden müssen.
Die Zeit, 25.09.1992, Nr. 40
Daran sind die verfluchten bretonischen Bilder schuld mit ihren Darstellungen des dort so genannten Pardon!
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 329
Die bretonischen Weisen unterscheiden sich von den keltischen Melodien jenseits des Kanals sehr.
Corbes, H.: Bretagne. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 1231
Vor zwei Jahren haben bretonische Separatisten hier einen Millionenschaden angerichtet.
o. A. [K., U. v.]: Versailles. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Zitationshilfe
„bretonisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bretonisch>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Breton
Bretesche
bresthaft
Bresche
brenzlig
Bretonische
Brett
Brettchen
Brettdicke
Brettel