Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

brillant

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bril-lant
formal verwandt mitbrillieren
Häufige Falschschreibung brilliant
Wortbildung  formal verwandt mit: Brillanz
Herkunft aus gleichbedeutend brillantfrz < brillerfrz ‘glänzen, sich durch besondere Begabung hervortun’ (brillieren)
eWDG

Bedeutung

ausgezeichnet, glänzend
Beispiele:
er ist ein brillanter Redner, Tänzer, Kopf
er besitzt ein brillantes Gedächtnis, hat ein brillantes Examen gemacht
ein brillanter (= wirkungsvoller) Abgang, Schluss
eine brillante Aufführung, Ausstattung, Leistung, Technik
brillantes Wetter
in brillanter Stimmung sein
sich von seiner brillantesten Seite zeigen
brillant aussehen, spielen
ich habe brillant geschlafen
sich brillant amüsieren
jmdm. geht es brillant
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

brillieren · brillant · Brillant · Brillanz
brillieren Vb. ‘glänzen, sich durch besondere Begabung hervortun’, zu Anfang des 18. Jhs. zu gleichbed. frz. briller, das im 16. Jh. aus ital. brillare entlehnt ist, gebildet. Im Dt. von Anfang an vorwiegend auf Menschen bezogen. Das Wort gehört wahrscheinlich mit einer zu vermutenden Ausgangsbedeutung ‘glänzen wie ein Beryll’ zu Beryll (s. Brille). brillant Adj. ‘glänzend, hervorragend’ (Anfang 18. Jh., seit der 1. Hälfte des 19. Jhs. häufiges Modewort), frz. brillant, Part. Präs. zu frz. briller (s. oben). Dazu substantiviertes Brillant m. ‘geschliffener Diamant’ (Anfang 17. Jh.), frz. brillant m., und (wohl zuerst französierend im Dt. ohne frz. Vorlage gebildetes) Brillanz f. (Anfang 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
brillant · ein Gedicht (emphatisch) · famos · genial · glänzend · herrlich · prächtig · splendid · wunderbar · wundervoll  ●  dass es eine (rechte) Freude ist  literarisch · (eine) wahre Wonne  ugs. · Ich kann mein Glück noch gar nicht fassen!  ugs., Spruch
Synonymgruppe
(ein) Traum · atemberaubend · atemraubend · ausgezeichnet · brillant · einzigartig · erstklassig · exzellent · fabelhaft · fantastisch · fulminant · ganz große Klasse · genial · glänzend · grandios · herausragend · hervorragend · himmlisch · hinreißend · phantastisch · phänomenal · sagenhaft · sensationell · traumhaft · umwerfend · unglaublich · unvergleichlich · unübertrefflich · unübertroffen · wunderbar · wundervoll · überwältigend  ●  großartig  Hauptform · (aller)erste Sahne  ugs. · (das) fetzt  ugs. · (das) rockt  ugs. · (der) Hammer!  ugs., jugendsprachlich · (die) Wucht in Tüten  ugs., veraltend, Redensart · (eine) Offenbarung  geh. · Spitze  ugs. · Wahnsinn  ugs. · absolut irre  ugs. · absolut super  ugs. · absoluter Wahnsinn  ugs. · affengeil  ugs. · begnadet  geh. · berückend  geh. · bestens  ugs. · bäumig  ugs., veraltet, schweiz. · du kriegst die Motten! (Ausruf)  ugs. · ganz großes Kino  ugs., fig. · geil  ugs., jugendsprachlich · hammergeil  ugs., jugendsprachlich · himmelsgleich  geh. · klasse  ugs. · magnifik  geh., veraltet · megacool  ugs. · nicht zu fassen  ugs. · nicht zu toppen  ugs. · rattenscharf  ugs. · saugeil  ugs., jugendsprachlich · super  ugs. · superb  geh. · süperb  geh. · toll  ugs. · top  ugs. · urst (ostdeutsch-jugendsprachlich)  ugs. · vom Feinsten  ugs. · wumbaba  ugs., Neologismus, ironisch · zum Niederknien  geh. · zum Sterben schön  geh. · überragend  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
bewundernswert · brillant · gekonnt · mit Bravour · virtuos
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›brillant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›brillant‹ und ›brilliant‹.

Verwendungsbeispiele für ›brillant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe ihm erklärt, daß Sie mein bester Mann sind, brillant. [Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 75]
Mit fünfzehn Jahren erspielte sie sich einen brillanten ersten Preis. [Wolfensberger, Rita: Haskil. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 5973]
Man finde den Chef brillant aussehend, besser als im vorigen Winter. [Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19411]
Der durchschlagende Erfolg blieb ihr wegen ihrer eindimensionalen Darstellung trotz brillanter stimmlicher Mittel versagt. [Fath, Rolf: Personen - B. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 4020]
Dieses glänzt mit brillanten Farben, zeigt jedoch an kontrastreichen Übergängen deutliche Streifen. [C't, 1995, Nr. 2]
Zitationshilfe
„brillant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/brillant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
brikettieren
brieflich
bridieren
brevi manu
brettig
brillanten
brillantieren
brillenlos
brillieren
bringen