brisant

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbri-sant
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›brisant‹ als Letztglied: ↗hochbrisant
eWDG, 1967

Bedeutung

hochexplosiv
Beispiel:
eine brisante Wirkung
übertragen sehr aktuell
Beispiel:
eine brisante Problematik
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

brisant · Brisanz
brisant Adj. ‘hochexplosiv, heikel’, Entlehnung (Ende 19. Jh.) von frz. brisant ‘hochexplosiv’, zu frz. briser ‘zerbrechen, zerschlagen’, afrz. brisier, vlat. brisāre ‘zermalmen’ (von Trauben), dessen Verwandtschaft mit air. brissid ‘bricht’ eine kelt. Vorstufe vermuten läßt. Dazu im Dt. (ohne frz. Vorlage?) das Substantiv Brisanz f. ‘Sprengkraft, durchschlagende, erregende Wirksamkeit’ (1. Hälfte 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
brisant · ↗konfliktgeladen · ↗konfliktträchtig  ●  ↗explosiv  fig. · ↗hochexplosiv  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
bedenklich · ↗brenzlig · brisant · ↗delikat · ↗heikel · ↗knifflig · ↗kritisch · mit Vorsicht zu genießen · ↗neuralgisch · nicht geheuer · nicht unbedenklich · ↗prekär · ↗problematisch · problembehaftet · ↗schwierig · ↗verfänglich  ●  ↗spinös  veraltend · ↗haarig  ugs. · nicht (ganz) ohne  ugs.
Assoziationen
  • nicht ausfallsicher · nicht robust (im Betrieb) · nicht stabil (laufend) · nicht störungsfrei (arbeitend) · ↗störanfällig
  • brisant · ↗konfliktgeladen · ↗konfliktträchtig  ●  ↗explosiv  fig. · ↗hochexplosiv  ugs., fig.
  • mit positiven und negativen Aspekten · nicht nur Vorteile bieten(d) · ↗zweischneidig
  • Finger weg (von ...)! · dringend abzuraten sein (von)  ●  äußerste Vorsicht ist geboten (bei / wenn)  variabel

Typische Verbindungen zu ›brisant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Akte Aktualität Angelegenheit Derby Dokument Dossier Duell Enthüllung Fracht Fund Gemengelage Gemisch Inhalt Konstellation Ladung Material Mischung Nordderby Personalie Politikum Sprengstoff Stoff Thema Thematik Unterlage besonders derart höchst minder äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›brisant‹.

Verwendungsbeispiele für ›brisant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist keine exklusiv russische Lage, aber hier ist sie besonders brisant.
Die Welt, 08.09.2004
So kursierte das brisante Gesetz schon bei der Opposition, obwohl sich das Kabinett darüber noch nicht einmal einigen konnte.
Der Tagesspiegel, 22.02.2004
In solchen brisanten Situationen darf Leporello die Haut für seinen Herrn hinhalten.
Fath, Rolf: Rollen - L. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 16263
Die Täuschung allein wäre nichts ohne eine höchst brisante Täuschungsbereitschaft beim sogenannten Opfer.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 794
Brisant ist der Wegfall des Sonderkündigungsschutzes in den brandenburgischen Gemeinden rund um Berlin.
o. A. [kit]: Sonderkündigungsschutz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Zitationshilfe
„brisant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/brisant>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
brioso
Brioletts
Brioletten
Brioche
Brio
Brisanz
Brisanzgeschoß
Brise
Brisesoleil
Brisolett