Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bronzebraun

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bron-ze-braun
Wortzerlegung Bronze braun

Verwendungsbeispiele für ›bronzebraun‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Körper sind gestählt, ihre Haare gegelt, ihre Haut bronzebraun. [Bild, 10.05.2003]
Das Gesprächsthema fährt gewissermaßen hinter seinem Rücken und vor der Silhouette des bronzebraunen Kanzleramtes vorbei. [Süddeutsche Zeitung, 30.06.1999]
Hängt doch davon neben dem knackigen Biß auch das appetitliche bronzebraune Aussehen und nicht zuletzt die Haltbarkeit ab. [Süddeutsche Zeitung, 11.03.1994]
Auch die in den Booten trugen Badeanzüge, und ihre Körper waren bronzebraun wie die der Zigeunerkinder von der Donau. [Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 120]
Da steht nun also die Signora Patrizia, die nackten Füße in zierlichen Sandalen, und hat bronzebraune Gänsehaut. [Süddeutsche Zeitung, 05.04.2003]
Zitationshilfe
„bronzebraun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bronzebraun>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bronzebeschlagen
bronzeartig
bronchial
bromieren
bromhaltig
bronzefarben
bronzen
bronzezeitlich
bronzieren
broschieren