Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bronzefarben

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bron-ze-far-ben
Wortzerlegung Bronze -farben

Thesaurus

Synonymgruppe
bronze · bronzefarben

Typische Verbindungen zu ›bronzefarben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bronzefarben‹.

Verwendungsbeispiele für ›bronzefarben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem aber trug sie dezent und doch unübersehbar die eigene, bronzefarbene Haut zur Schau. [Süddeutsche Zeitung, 26.03.2002]
Aber die Tempel waren weiß, schwarz, blau, ockergelb, rot und bronzefarben. [Bild, 14.08.2004]
Im Licht der kleinen Karbidlampe wirkt es bronzefarben, das Haar pechschwarz. [Die Zeit, 20.11.1992, Nr. 48]
Die bronzefarben verspiegelten Fensterscheiben sind aber noch drin, sonst würde der Wind hindurchpfeifen. [Die Welt, 31.01.2004]
Auf ihre Art wirkt sie sogar sehr gepflegt, der ehemals ungesund weiße Teint schimmert mittlerweile bronzefarben. [Der Tagesspiegel, 17.11.2002]
Zitationshilfe
„bronzefarben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bronzefarben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bronzebraun
bronzebeschlagen
bronzeartig
bronchial
bromieren
bronzen
bronzezeitlich
bronzieren
broschieren
brotlos