Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bruchlos

Grammatik Adjektiv
Worttrennung bruch-los
Wortzerlegung Bruch1 -los
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

ohne innere Störung in seinem Ablauf

Typische Verbindungen zu ›bruchlos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bruchlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›bruchlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und doch setzt er keinesfalls diese Tradition nur bruchlos fort. [Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 401]
Auf diese Weise scheint sich die Evolution im digitalen Raum bruchlos fortzusetzen. [Die Zeit, 17.06.1998, Nr. 26]
Er wollte offensichtlich bruchlos da anknüpfen, wo wir uns das letzte Mal gesehen hatten. [Die Zeit, 03.08.2005, Nr. 31]
Nahezu bruchlos ließ sich diese Geschichte erzählen, von Erfolg zu Erfolg. [Süddeutsche Zeitung, 23.06.2000]
Die deutschen Zahlen fügen sich bruchlos in das Bild der internationalen Entwicklung. [Süddeutsche Zeitung, 05.02.2000]
Zitationshilfe
„bruchlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bruchlos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bruchlanden
bruchig
bruchfest
brr
browsen
bruchsicher
bruchstückhaft
bruchstückweise
bruchteilig
bruddeln