Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

brut

Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

herb   Kennzeichnung für sehr trockenen Schaumwein und Champagner, der keinen oder nur einen äußerst geringen Zuckerzusatz enthält

Verwendungsbeispiele für ›brut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich denke nicht dran, einen Finger für euch zu rühren, für euch und für eure Brut! [Preußler, Otfried: Krabat, Stuttgart: Thienemann o.J. [1995] [1971], S. 184]
Die Arbeiter bauen das Heim mit seiner Einrichtung, füttern die Königin und sorgen für die junge Brut. [Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 324]
Manchmal wird seine Kunst in die Nähe von naiver Kunst, von art brut gerückt. [Die Welt, 19.04.2002]
Art brut zwingt zum genauen Hinsehen, zum Hineindenken in einen diffizilen Charakter mit einer ungewöhnlichen Lebensgeschichte. [Süddeutsche Zeitung, 06.06.2000]
Die weltweit größte Sammlung Naiver Kunst und Art brut steht vor dem Aus. [Die Welt, 03.08.2002]
Zitationshilfe
„brut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/brut>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
brusttief
brustschwimmen
brustkrank
brusthoch
brustamputiert
brutal
brutalisieren
brutig
brutto
brutzeln