Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

brutal

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bru-tal
Wortbildung  mit ›brutal‹ als Erstglied: Brutalismus · brutalisieren  ·  mit ›brutal‹ als Grundform: Brutalität
Herkunft aus brutalismlat ‘unvernünftig, tierisch’ < brūtuslat ‘schwerfällig, gefühllos, unvernünftig’
eWDG

Bedeutung

schonungslos und gewalttätig
Beispiele:
ein brutaler Mensch
eine brutale Stimme, Gebärde
ein brutales Lachen
ein brutales Gesicht
brutale Worte
mit brutaler Gewalt, Kraft, Energie, Willkür, Gier vorgehen
mit brutaler Offenheit sprechen
eine brutale Drohung aussprechen
in brutaler Nichtachtung der Menschenrechte
jmds. brutales Eingreifen, Vorgehen verabscheuen
ein brutales Verbrechen aufdecken
in brutalster Form
jmdn. brutal bedrohen, behandeln, verdrängen
einen Aufstand brutal niederschlagen
ein Tier brutal misshandeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

brutal · Brutalität · brutalisieren
brutal Adj. ‘roh, gewalttätig, rücksichtslos’, aus mlat. brutalis ‘unvernünftig, tierisch’, zu lat. brūtus ‘schwerfällig, gefühllos, unvernünftig’ (s. auch brutto), in der 2. Hälfte des 17. Jhs. entlehnt (vgl. frz. brutal); daneben begegnet im 17./18. Jh. die Eindeutschung brutalisch. Zunächst öfters im Sinne ‘unvernünftig’, dann zunehmend auf skrupellose Gewalttätigkeit bezogen. Brutalität f. ‘Gewalttätigkeit, Unmenschlichkeit’ (Ende 16. Jh.); aus mlat. brutalitas (Genitiv brutalitatis). brutalisieren Vb. ‘gewalttätig machen, verrohen lassen’, entlehnt (18. Jh.) aus frz. brutaliser oder abgeleitet von brutal (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
brutal · gewaltsam · gewalttätig  ●  gewaltbereit  Jargon
Assoziationen
Synonymgruppe
brutal · drakonisch · gnadenlos · mit schonungsloser Härte · mit unnachgiebiger Strenge · mit voller Härte · mit wütender Entschlossenheit · mit äußerster Brutalität · ohne Gnade und Barmherzigkeit · ohne Rücksicht auf Verluste · unbarmherzig · unerbittlich · unnachgiebig  ●  mit eiserner Faust  fig. · mit harter Hand  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
absolut · ausgesprochen · extrem · hoch... · hyper... · höchst · mega... · radikal · sehr · total · unglaublich · äußerst · über die Maßen · überaus  ●  brutal  ugs., süddt. · derbe  ugs. · echt  ugs. · ganz  ugs. · ganz ganz  ugs. · super...  ugs. · voll  ugs., jugendsprachlich · was das Zeug hält  ugs. · wirklich  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • mit äußerster Heftigkeit · wie ein Irrer · wie ein Verrückter · wie verrückt · wie wild · äußerst heftig

Typische Verbindungen zu ›brutal‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›brutal‹.

Verwendungsbeispiele für ›brutal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber das brutale Spiel der kleinen Hände hörte noch nicht auf. [Walser, Martin: Ehen in Philippsburg, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1957], S. 137]
Um so brutaler reagierten die auf freiem Fuß verbliebenen Anhänger. [o. A. [ihl.]: Naxaliten. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]]
Andere gehen schon bei der ersten Tat erschreckend brutal vor. [Die Zeit, 21.03.1997, Nr. 13]
Manchmal schlägt es brutal zu, manchmal bietet es die rätselhaftesten Überraschungen, bedrohlich sind die Situationen fast immer. [Die Zeit, 03.05.1996, Nr. 19]
Was dagegen stattfindet, ist ein brutaler Kampf um die Macht. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]]
Zitationshilfe
„brutal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/brutal>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
brut
brusttief
brustschwimmen
brustkrank
brusthoch
brutalisieren
brutig
brutto
brutzeln
brägeln