Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

buddhistisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bud-dhis-tisch
GrundformBuddhismus

Typische Verbindungen zu ›buddhistisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›buddhistisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›buddhistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Inspiriert von buddhistischem Gedankengut erließ er Verordnungen gegen das Töten von Tieren. [Die Zeit, 17.06.1999, Nr. 25]
Nach vier Jahren meinte er, Sinn mache das Leben eigentlich nur in einem buddhistischen Kloster. [Der Spiegel, 17.11.1986]
Zum Verständnis dieses Satzes verweise ich auf die buddhistische Philosophie. [konkret, 1984]
Diese größtenteils sensiblen Chinesen zeigen ihre echte Freude an der tibetischen buddhistischen Kultur. [Die Zeit, 14.06.2013, Nr. 25]
In allen wichtigen Städten und ebenso auf dem Lande wurden buddhistische Tempel und Klöster erbaut. [Frankel, Hans H.: China bis 960. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2625]
Zitationshilfe
„buddhistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/buddhistisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
buddeln
bucklige Verwandtschaft
bucklig
bucklicht
buckeln
budgetieren
budgetär
buffonesk
bugsieren
buh