bummelig

Grammatik Adjektiv
Nebenform bummlig
Aussprache 
Worttrennung bum-me-lig ● bumm-lig
Wortzerlegung bummeln -ig
Wortbildung  mit ›bummelig‹ als Erstglied: Bummeligkeit · Bummligkeit
eWDG

Bedeutung

salopp nachlässig, saumselig
Beispiel:
er ist ein bummeliger Mensch

Thesaurus

Synonymgruppe
behäbig · lahm · langsam · schleppend · schwerfällig · träge  ●  beamtenhaft  ugs., fig., abwertend · bummelig  ugs. · lahmarschig  derb · tranig  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
bummelig  ugs. · herumtrödeln(d)  ugs. · saumselig  geh., veraltend · säumig  geh. · trödelig  ugs. · verbummelt  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›bummelig‹, ›bummlig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seitdem wird die Strecke vor allem von bummeligen Regionalexpressen bedient. [Süddeutsche Zeitung, 03.04.2002]
Im schlimmsten Fall holen dabei schnelle Weltklasse‑Läufer bummelige Freizeit‑Skater auf der Strecke ein. [Die Welt, 27.05.2003]
Dann, vor bummelig zwanzig Jahren, brach die Ära der Fernsehbiere an: Massive Werbung und bundesweite Distribution verhalfen regionalen Marken zu nationaler Größe. [Die Zeit, 03.01.1997, Nr. 2]
Bummeligen Urlaubern sei diese Schnellpiste nicht empfohlen, ratsam ist es, auf die schmale Landstraße am linken Ufer auszuweichen. [Die Zeit, 28.02.1986, Nr. 10]
Weniger fröhlich hatte der dreimalige Olympiasieger am Samstag Nachmittag dreingeschaut, als er nach einem bummeligen Parcours das Stechen um einen halben Zeitfehler verpasst hat. [Süddeutsche Zeitung, 06.12.1999]
Zitationshilfe
„bummelig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bummelig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bum
bullös
bullrig
bullish
bullig
bummeln
bummern
bummlig
bums
bumsen