Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bundesgesetzlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung bun-des-ge-setz-lich
Wortzerlegung Bundesgesetz -lich

Typische Verbindungen zu ›bundesgesetzlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bundesgesetzlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›bundesgesetzlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht darum, bundesgesetzliche Regelungen durch Landesrecht ersetzen zu dürfen. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.1996]
Sie ist verfassungswidrig, weil für sie keine bundesgesetzliche Regelung vorgesehen ist. [konkret, 1983]
In genau definierten Rechtsbereichen sollten die Länder bundesgesetzliche Regelungen durch eigene ersetzen dürfen. [Süddeutsche Zeitung, 01.04.2003]
Die Vermögensteuer wird schlussendlich eine Mehrheit als bundesgesetzlich eingeführte Steuer finden. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.2002]
Doch Nockemann dringt jetzt auf eine Änderung der bundesgesetzlichen Regelung. [Die Welt, 24.12.2003]
Zitationshilfe
„bundesgesetzlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bundesgesetzlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bundesgerichtlich
bundeseinheitlich
bundeseigen
bundesdeutsch
bundbrüchig
bundespolitisch
bundesrechtlich
bundesstaatlich
bundesweit
bundweise