Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

buntgeblümt

Alternative Schreibung bunt geblümt
Grammatik Adjektiv
Nebenform buntgeblumt, bunt geblumt
Worttrennung bunt-ge-blümt ● bunt ge-blümt ● bunt-ge-blumt ● bunt ge-blumt
Wortzerlegung bunt geblümt
Rechtschreibregel § 36 (2.1)
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine buntgeblümte Bluse
ein buntgeblümtes Kleid

Verwendungsbeispiele für ›buntgeblümt‹, ›bunt geblümt‹, ›buntgeblumt‹, ›bunt geblumt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht könnte man dabei gleich mit den buntgeblümten Volksmusikparaden beginnen. [Die Welt, 18.09.1999]
Sie hat ihr neues, buntgeblümtes Sommerkleid angezogen, die dunklen Haare zu einer dramatischen Turmfrisur hochgesteckt und ihre Lippen leuchtend rot geschminkt. [Süddeutsche Zeitung, 07.09.1999]
In Selbstbedienungsläden läßt Frau Holle aus buntgeblümten Kopfkissen hier und da Daunenfedern fliegen. [Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 359]
Und die neue Rocklänge (zehn Zentimeter unterhalb der Knie) wirkt bei buntgeblümten Schlauchkleidern mit Spaghettiträgern aufreizend neu. [Süddeutsche Zeitung, 08.10.1994]
Wenig später öffnete Frau Löff in buntgeblümter Küchenschürze die Tür. [Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 80]
Zitationshilfe
„buntgeblümt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/buntgebl%C3%BCmt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
buntgeblumt
buntfarbig
bunter Teller
bunter Abend
buntbewimpelt
buntgefiedert
buntgeflammt
buntgefleckt
buntgefärbt
buntgemischt