Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

buntschillernd

Alternative Schreibung bunt schillernd
Grammatik Adjektiv
Worttrennung bunt-schil-lernd ● bunt schil-lernd
Rechtschreibregel § 36 (2.1)
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine buntschillernde Fliege
ein buntschillernder Schmetterling

Verwendungsbeispiele für ›buntschillernd‹, ›bunt schillernd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie sie sich einen so buntschillernden Spitzenfunktionär zulegen konnten, wissen sie heute manchmal selbst nicht mehr. [Die Zeit, 29.06.1984, Nr. 27]
Ich hätte viel darum gegeben, solch ein graues eingetrocknetes Stückchen von einem dieser buntschillernden Reptilien zu besitzen. [Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 46]
Fette buntschillernde Fliegen, auch für mein Auge appetitlich, seien gar nichts gegen einen Wobbler. [Die Zeit, 27.02.1984, Nr. 09]
Nach zehn Uhr morgens ist die ganze buntschillernde Pracht ein Dampfbackofen. [Die Zeit, 20.03.1981, Nr. 13]
Drinnen dürfen die kleinen Besucher dann nach Herzenslust dem buntschillernden Vergnügen frönen. [Süddeutsche Zeitung, 23.02.1998]
Zitationshilfe
„buntschillernd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/buntschillernd>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
buntscheckig
buntkariert
buntgewürfelt
buntgewebt
buntgestreift
burisch
burlesk
burschenschaftlich
burschikos
buschbestanden