bussen

GrammatikVerb
Worttrennungbus-sen
Wortbildung mit ›bussen‹ als Letztglied: ↗abbusseln · ↗abbussen
eWDG, 1967

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch, umgangssprachlich küssen
Beispiel:
hat er dich gebusst?
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Buß · Busserl · Bussel · Bussi · bussen · busseln
Buß m. ‘Kuß’, meist deminutiv Busserl, Bussel, Bussi n. ‘Küßchen’, davon abgeleitet bussen, busseln Vb. ‘küssen, liebeln’. Lautmalende obd. Bildungen (um 1600) neben ↗Schmatz (s. d.). Durch Vergleich mit lit. bučiúoti ‘küssen’, poln. buzia(k) ‘Mündchen, Kuß’, alban. buzë ‘Lippe, Mund’, mir. bus, pus ‘Lippe’, busóc, pusóc ‘Kuß’ läßt sich eine Wurzel ie. *bu- ‘Lippe, Kuß’ erschließen, deren Anlaut sich (wegen ihres wohl lautmalenden Charakters) der Lautverschiebung entzogen hat; doch vgl. regulär verschobenes schwed. puss.

Typische Verbindungen zu ›bussen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bussen‹.

Verwendungsbeispiele für ›bussen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und da steht der junge Herr vor mir und greift halt zu und busselt mich ab.
Ganghofer, Ludwig: Der Dorfapostel, Stuttgart: Adolf Bonz 1917 [1900], S. 247
Die Konkurrenten herzten und busselten sich für ein paar Stunden.
Die Welt, 13.04.2002
Dort überwintern sie zusammen mit Schwänen, Gänsen und Enten, schmusen und busseln.
Bild, 15.11.2002
Vier Tage lang busselte sich Hollywood-Superstar Will Smith (36) durch Deutschland.
Bild, 21.02.2005
Für Nikolaus Paryla verzögert sich der erste Schluck noch viel mehr, weil ihn jeder herzt, busselt und umarmt.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.2002
Zitationshilfe
„bussen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bussen>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
busseln
Bussel
Buße
Busschaffner
Bußbank
Büßer
Büßergewand
Büßerhemd
Büßerin
Busserl