charmant

GrammatikAdjektiv
Worttrennungchar-mant
HerkunftFranzösisch
Ungültige Schreibungscharmant, s. Regelwerk: § 32 (2)
Wortbildung mit ›charmant‹ als Grundform: ↗Charmanz
eWDG, 1967

Bedeutung

bezaubernd, gewinnend
Beispiele:
eine charmante Frau, Person
ein charmanter Mann, alter Herr
charmante Leute
unser charmanter Wirt
sie hat ein charmantes Lächeln, eine charmante Stimme
sie ist sehr charmant
mit charmanter Natürlichkeit reden
sie hat sich heute von ihrer charmantesten Seite gezeigt
das ist ein charmanter Einfall, eine charmante Idee
nichts ist charmanter, als ...
er verstand es, charmant zu plaudern, charmant seine Gäste zu unterhalten
er zeigte sich sehr charmant
ich finde sie ausgesprochen charmant
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

charmieren · charmant · Charme · Charmeur · Charmeuse
charmieren Vb. ‘bezaubern, entzücken’ und charmant Adj. ‘von gewinnender Wesensart, bezaubernd’ werden beide um 1700 aus gleichbed. frz. charmer Vb. und frz. charmant, Part. Präs. ins Dt. übernommen. Zu Grunde liegt lat. carmināre ‘besingen, bezaubern, besprechen’, eine Ableitung von lat. carmen ‘religiöse und magische Formel, Gedicht, Lied’. Im 18. Jh. kommt auch das zugehörige Substantiv Charme m. ‘gewinnende Wesensart, Liebenswürdigkeit’, frz. charme, aus lat. carmen n. (s. oben), ins Dt. Der im Lat. und Frz. belegte Bezug zur Zauberkunst ist im Dt. nicht mehr nachzuweisen. Im Zuge der Eindeutschung oft scharmant und Scharm geschrieben. Charmeur m. ‘ein Mann, der Frauen mit seinem liebenswürdigen Wesen gewinnt’ (20. Jh.), frz. charmeur. Charmeuse f. ‘maschenfeste Wirkware, Trikotage’ (20. Jh.), frz. charmeuse, Fem. zum vorigen, das im Frz. bereits die Bedeutung ‘gewebter Seidenstoff’ entwickelt hat.

Thesaurus

Synonymgruppe
charmant · ↗freundlich · ↗gefällig · ↗nett
Assoziationen
Synonymgruppe
anziehend · ↗apart · aufregend · ↗bezaubernd · charmant · ↗entzückend · faszinierend · ↗gewinnend · ↗liebreizend · ↗reizvoll
Assoziationen
Synonymgruppe
angenehm · ↗erbaulich · ↗erfreulich · ↗ergötzlich · ↗erhebend · ↗glücklich · ↗gut · ↗günstig · ↗herzerfrischend · ↗vorteilhaft · ↗wohltuend  ●  charmant  fig. · ↗gefreut  schweiz. · ↗pläsierlich  veraltet · ↗sympathisch  fig. · ↗erquicklich  geh. · ↗ersprießlich  geh. · herzerquicklich  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(überaus) freundlich · charmant · ↗gewinnend · ↗herzlich · ↗liebenswürdig · mit Wärme
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akzent Entertainer Gastgeberin Gattin Kompliment Lächeln Plauderer Plauderton Unterhalter Untertreibung charismatisch elegant eloquent geistreich gewinnend gutaussehend humorvoll höflich intelligent liebenswert liebenswürdig lächeln plaudern schlagfertig umgänglich weltläufig witzig zuvorkommend äußerst überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›charmant‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn er einen getrunken hatte, war er besonders charmant.
Die Welt, 16.12.2003
Aber er war so nett, niedlich, charmant und alle Mädchen waren scharf auf ihn.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 63
Ja, es muss nicht immer sein, aber gelegentlich kann das sehr charmant sein.
Der Tagesspiegel, 23.03.2001
Das war zwar charmant übertrieben, aber immerhin hatte der VfL erneut recht ansehnlich gespielt.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.1995
Die Leute sind jetzt charmant gegen uns, weil sie charmant sein müssen.
o. A.: Dreiundsechzigster Tag. Mittwoch, 20. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7754
Zitationshilfe
„charmant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/charmant>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Charlottenburger
Charlotte
Charleston
Charivari
Charité
Charmanz
Charme
Charmebolzen
Charmeoffensive
Charmeur