chlorieren

GrammatikVerb · chloriert, chlorierte, hat chloriert
Aussprache
Worttrennungchlo-rie-ren (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›chlorieren‹ als Erstglied: ↗Chlorierung
eWDG, 1967

Bedeutung

Chemie Chlor in eine chemische Verbindung einführen
Beispiel:
das Benzol wird chloriert

Verwendungsbeispiele für ›chlorieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den meisten Hotels ist das Trinkwasser zwar chloriert, nicht aber das Wasser, mit dem Früchte oder Gemüse gewaschen werden.
Die Zeit, 22.03.1991, Nr. 13
Die Regierung in Ankara entsandte inzwischen Spezialteams ins Erdbebengebiet, die Müll einsammeln, Trinkwasser chlorieren und Tote begraben sollen.
Der Tagesspiegel, 20.08.1999
Gegebenenfalls wird sogar direkt auf Ausbildung dieser Stoffe hingearbeitet, indem man gesättigte oder ungesättigte Kohlenwasserstoffe erst chloriert und dann wieder dehalogeniert.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 126
Deshalb wäscht man mit Alkali nach der ersten Chlorierung das löslich gewordene Lignin heraus und chloriert dann ein zweites Mal.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 221
Benzoylpiperidin wird mit Phosphorpentachlorid chloriert und erleidet eine merkwurdige Ringspaltung.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 299
Zitationshilfe
„chlorieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/chlorieren>, abgerufen am 18.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Chlorid
chlorhaltig
Chlorgas
chlorfrei
chloren
Chlorierung
chlorig
chloritisieren
Chlorkalk
Chloroform