Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

chlorieren

Grammatik Verb · chloriert, chlorierte, hat chloriert
Aussprache 
Worttrennung chlo-rie-ren
Wortbildung  mit ›chlorieren‹ als Erstglied: Chlorierung
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Chemie Chlor in eine chemische Verbindung einführen
Beispiel:
das Benzol wird chloriert

Verwendungsbeispiele für ›chlorieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den meisten Hotels ist das Trinkwasser zwar chloriert, nicht aber das Wasser, mit dem Früchte oder Gemüse gewaschen werden. [Die Zeit, 22.03.1991, Nr. 13]
Die Regierung in Ankara entsandte inzwischen Spezialteams ins Erdbebengebiet, die Müll einsammeln, Trinkwasser chlorieren und Tote begraben sollen. [Der Tagesspiegel, 20.08.1999]
Gegebenenfalls wird sogar direkt auf Ausbildung dieser Stoffe hingearbeitet, indem man gesättigte oder ungesättigte Kohlenwasserstoffe erst chloriert und dann wieder dehalogeniert. [Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 126]
Deshalb wäscht man mit Alkali nach der ersten Chlorierung das löslich gewordene Lignin heraus und chloriert dann ein zweites Mal. [Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 221]
Das Trinkwasser aus den Wasserwerken Beelitzhof und Wuhlheide muss nicht mehr chloriert werden. [Bild, 28.02.2004]
Zitationshilfe
„chlorieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/chlorieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
chlorhaltig
chlorfrei
chloren
chitinös
chitinig
chlorig
chloritisieren
chloroformgetränkt
chloroformieren
cholerisch