cool
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

salopp
1.
(stets) die Ruhe bewahrend, keine Angst habend, nicht nervös (werdend), sich nicht aus der Fassung bringen lassend; kühl u. lässig, gelassen
2.
keine Gefahren bergend, risikolos, sicher
3.
keinen, kaum Anlass zur Klage gebend, durchaus annehmbar, in Ordnung
4.
in hohem Maße gefallend, der Idealvorstellung entsprechend
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

cool Adj. ‘ruhig, gelassen, beherrscht’, Übernahme (2. Hälfte 20. Jh.) von gleichbed. engl. cool in die Jugendsprache, dort erweitert zu ‘sicher, in Ordnung, großartig, toll’. Vgl. amerik.-engl. Cool Jazz für konzertant und in gemäßigtem Tempo vorgetragenen Jazz (um 1940). Zur Herkunft von engl. cool ‘frisch, mäßig kalt’ s. ↗kühl.

Thesaurus

Synonymgruppe
chic · ↗elegant · ↗fesch · ↗flott · ↗kleidsam · ↗modisch · ↗schick · ↗schmissig · ↗schmuck · ↗schnittig  ●  ↗frech  fig. · ↗geil  ugs. · ↗schnatz  ugs., regional · ↗schnieke  ugs., berlinerisch · ↗todchic (Verstärkung)  ugs. · ↗todschick (Verstärkung)  ugs.
Assoziationen
  • (perfekt) gestylt · durchgestylt · herausgeputzt · ↗piekfein  ●  (schwer) in Schale  ugs. · aufgebrezelt  ugs. · aufgedonnert  ugs. · aufgetakelt  ugs. · ↗geschniegelt  ugs. · geschniegelt und gebügelt  ugs. · geschniegelt und gestriegelt  ugs. · in Kluft  ugs. · wie ein Pfingstochse  ugs. · wie ein Zirkuspferd  ugs.
  • (die) Mode sein · Konjunktur haben(d) · Szene... · ↗aktuell · dem Zeitgeist entsprechend · ↗gefragt · im Trend liegen(d)  ●  zum guten Ton gehören(d)  fig. · (voll) im Trend  ugs. · ↗Kult  ugs. · ↗angesagt  ugs. · ↗en vogue  geh., franz. · ↗hip  ugs. · hoch im Kurs stehen  ugs. · im Schwange (sein)  geh. · ↗in (betont, Emphase)  ugs., engl. · in Mode  ugs., Hauptform · ↗kultig  ugs. · ↗sexy  ugs., fig. · ↗trendig  ugs. · ↗trendy  ugs.
  • ausgehfertig · ↗stadtfein
Synonymgruppe
gefasst · ↗gelassen · gezügelt · ↗gleichmütig · ↗kaltblütig · ↗locker · ↗lässig · ↗nervenstark · nicht aus der Ruhe zu bringen · ↗nonchalant · ↗ruhig · ↗seelenruhig · ↗souverän · ↗stoisch · ↗unaufgeregt · ↗unerschütterlich · ↗ungerührt  ●  affektlos  geh. · ↗detachiert  geh. · ↗kühl  ugs. · ohne mit der Wimper zu zucken  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
fantastisch · ↗großartig · ↗phantastisch · ↗toll  ●  1A  ugs. · ↗Sahne  ugs. · allererste Sahne  ugs. · ↗astrein  ugs. · ↗bombastisch  ugs. · ↗bombig  ugs. · der Hit  ugs. · ↗doll  ugs. · ↗dufte  ugs. · erste Sahne  ugs. · ↗geil  ugs. · ↗genial  ugs. · ↗hasenrein  ugs. · ↗klasse  ugs. · ↗knorke  ugs., berlinerisch, veraltet · leinwand  ugs., österr. · leiwand  ugs., österr. · nicht schlecht  ugs. · phatt  ugs., Jargon · ↗prima  ugs. · ↗sauber  ugs. · ↗spitze  ugs. · ↗stark  ugs. · ↗super  ugs. · ↗tipptopp  ugs. · tofte  ugs. · töfte  ugs., ruhrdt. · zum Reinlegen  ugs.
Unterbegriffe
  • pontastisch  ●  fantastic  fachspr., engl. · ↗fantastisch  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
fantastisch · ↗fulminant · ↗großartig · ↗phantastisch · ↗phänomenal  ●  ↗abgefahren  ugs. · ↗bombastisch  ugs. · ↗irre  ugs. · ↗krass  ugs. · ↗stark  ugs. · ultrakrass  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
eiskalt · ↗gefühllos · ↗gefühlsarm · ↗gefühlskalt · ↗gemütsarm · ↗hartgesotten · verroht  ●  ↗abgebrüht  ugs. · ↗kaltschnäuzig  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
abgeklärt (sein) · erhaben sein (über) · kann nichts (mehr) erschüttern · nicht (so) leicht zu beeindrucken · unter jemandes Würde (sein) · über den Dingen stehen  ●  in sich ruhen  fig. · ↗cool (sein)  ugs. · drüber stehen  ugs.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ambiente Cowboy Drinks Kerl Kids Killer Klamotten Location Look Outfit Pose Sau Sonnenbrille Sound Sprüche Typ Typen Understatement abgeklärt abgezockt clever geil hip hippen irgendwie konterte lässig sexy trendy ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›cool‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als cooler Hund - kann man eigentlich in keiner andern Stadt leben.
Bild, 22.04.2006
Obwohl er immer in dieser hohen Geschwindigkeit lebt, ist er sehr cool.
Der Tagesspiegel, 13.10.2003
Ich bewege mich cool und abrupt, damit er nicht auf die Idee kommt, mich zu umarmen.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 204
Und er erwirbt das angemessen coole Verhalten nach einer eventuellen Verhaftung, seinem ständigen Berufsrisiko.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Hinter der Theke hüpfen die coolen Leute hin und her und stemmen Gläser.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 127
Zitationshilfe
„cool“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/cool>, abgerufen am 28.06.2017.

Weitere Informationen …